Theater

Rigoletto


Die neue Premiere der Bronski & Grünberg Gründer! Nach „Dracula“ und „Der Spieler“ hauchen Kaja Dymnicki, Julia Edtmeier und Alex Pschill einer der berühmtesten Opern neues Leben ein.

"Rigoletto – Denn er hat es nicht anders VERDIent. Eine Clownanalyse" wird das Libretto von Verdis Oper als musikalisches Schauspiel originalgetreu nacherzählen, allerdings mit völlig neuem, psychologisch-clowneskem Text und weitergedachtem Inhalt. Das komplexe Dreiecksverhältnis zwischen dem vom Pech verfolgten Außenseiter, dem Hofnarr Rigoletto, seiner von der Welt abgeschotteten Ziehtochter Gilda und dem ewigen Glückspilz und notorischen Erotomanen, dem Herzog, wird im Mittelpunkt stehen. Die berühmte Musik Verdis wird in der Bearbeitung von Stefan Lasko zu hören sein und eine sehr interessante Alternative zur herkömmlichen Opernerfahrung bieten.

Die Komödie, die in dem Libretto versteckt ist, werden wir hervorholen und mit der Tragödie verweben. Die Abhängigkeitsbeziehung zwischen dem ignoranten, aber irgendwie liebenswürdigen Herzog und dem verbitterten Clown Rigoletto, bietet viel Komisches. Die beiden und auch alle anderen in diesem Stück – alles Witzfiguren!

Interessiert Sie der Hofnarr Rigoletto als offizielle aber verachtete Institution der absoluten Wahrheit und der Offenbarung alles Verdrängten und Unausgesprochenen? Oder das Phänomen der Abschiebung der Verantwortung für die eigenen Worte und Taten? Und das Problem des Abwälzens von Schuld auf wehrlose Pechvögel? Ebenso faszinierend sind ja die unbeschwert ewig Glücklichen, die vom ganzen Drama nichts mitbekommen. Das ist ja auch alles eigentlich nicht ihre Schuld…Außerdem – wer mag schon Clowns?

Gibt es Grenzen der Abhängigkeit von einer anderen Person? Woher kommt Glück und Unglück im Leben? Ist tatsächlich jeder Schmied seines eigenen Schicksals? Oder hat man es manchmal nicht anders VERDIent?

Das Projekt wurde mithilfe eines Crowdfundings finanziert.


Vergangene Termine