Literatur

Richard Weihs - Wilde Worte


Xaver Finster ist das Kind einer Generation, die noch keinen Namen hat. Seine Großeltern waren tief im Nationalsozialismus verstrickt, seine Eltern sind erfolgreicher Teil der Aufbaugeneration nach dem Zweiten Weltkrieg. Er wächst im Wien des Kalten Krieges auf, am Rande der westlichen Welt. Sein Vater scheitert grandios, er selbst begibt sich auf der Suche nach Liebe bis an die Grenzen der Welt.
„Sinnlos“ ist eine schonungslose Erzählung vom Leben in einer Gesellschaft, die Werte definiert ohne sie selbst einzuhalten. (Judith Scharinger)


Vergangene Termine