Fotografie Ausstellung

Richard Lehner


Galerie LIK

1070 Wien - Neubau, Spittelberggasse 9

Fr., 11.06.2021 - Di., 22.06.2021

Mo: Geschlossen
Di: Geschlossen
Mi: 12:00 - 14:00 Uhr
Do: Geschlossen
Fr: Geschlossen
Sa: Geschlossen
So: Geschlossen

Fotografie wird gerne als „Lichtmalerei“ bezeichnet. Licht und Schatten sind Kontrahenten: Wo das eine ist, kann der andere nicht sein. Und doch stehen sie in einer symbiotischen Abhängigkeit zueinander in dem Schatten ohne Licht nicht sein kann.

Wahrnehmungsphänomenologisch betrachtet stürzen Schatten uns Menschen in ein Wechselbad von Gefühlen. Schatten und dunkle Ecken lösen in uns zumeist Unbehagen aus. Angst, Misstrauen, Zweifel, Geheimniskrämerei, Handicap oder Makel. Schatten können aber auch erlösend auf uns wirken: Schützend vor der Hitze des Sommers, vor der Sichtbarkeit unangenehmer Handlungen, vor der Finsternis der Nacht durch den sanften Schattenwurf der ersten Sonnenstrahlen.

Als wahrnehmender Mensch und Fotograf ist für mich das Spiel der Schatten in ständiger Veränderung während des Tages und Jahreszeiten oft spannender als das des Lichts. Zwar ändert er nie die Farbe, sehr wohl aber seine Erscheinung und Intensität. Er formt, modelliert, verkürzt, verlängert, verzerrt, gibt preis und verheimlicht. Er führt, täuscht und suggeriert.

Meine Serie „Strassen im Schatten“ will mit der fotografischen „Schattenmalerei“ diesen Phänomenen auf den Grund gehen. Versuchend, sie für den Betrachter so wiederzugeben, wie ich sie im urbanen Raum wahrnehme. Ausgedrückt mit S/W-Fotografien, reduziert auf das Wesentliche und betonend das Grafische.