Kunstausstellung

Richard Kaplenig – Malerei, Nadja Hlavka - Bilder


Die Farbpalette von Nadja Hlavka ist geprägt von kühlen Farben mit einer Dominanz von Blau - ein Symbol für Freiheit, die für die Künstlerin einen sehr hohen Wert besitzt.

In unzähligen Schattierungen von grün, sehr lichtem Hellblau und ein bisschen Gelb, dazwischen Schatten in Grau zieht Hlavka die Aufmerksamkeit des Betrachters etwa auf ein Stück Flusslandschaft. Der Reiz liegt in der scheinbaren Belanglosigkeit.

Die Anziehungskraft im Detail: Halme, Blätter, Zweige und deren Spiegelungen und die Wasserbrechungen, die in ihrer Gesamtheit eine ausgeglichene vertraute Stimmung erzeugen. „Die Linie, wo Himmel und Erde zusammenstoßen, die Randgebiete“ wecken Hlavkas Neugierde, Unbekanntes zu entdecken. Seit kurzem auch rückt der Himmel in den Fokus des Geschehens, zum Beispiel im Himmelsstück, das wie durch ein kleines Fenster in einer von Zeit und Witterung gezeichneten Mauer Ausblick auf die Freiheit des grenzenlosen Ganzen gibt.

Keine realen Abbilder stellt Hlavka, Absolventin der Hochschule für angewandte Kunst in Wien, dar, sondern Fundstücke aus der Erinnerung, die sie in langen Aufenthalten in der Natur in sich sammelt und dann neu ordnet, zu Stimmungs- und Emotionsbildern. Dabei zelebriert sie viele Etappen im Bildprozess, zu dem auch das Anrühren der Farbe aus Pigmenten und Leinöl gehört, das Auftragen und Ablösen von präparierten Leinwänden, den pastosen Farbauftrag, um aus der Bildebene eine dreidimensionale Ebene hervortreten zu lassen, und das Arbeiten in Serien, um die Fülle der Eindrücke und Ausdrucksmöglichkeiten erschöpfend darzustellen. Einer schnelllebigen Gesellschaft begegnet Nadja Hlavka mit bewusster Langsamkeit und nimmt den Betrachter mit auf ihrem Spaziergang durch die Landschaft, die gleichzeitig vom Menschen geschaffen und Abbild menschlicher Seelenzustände ist.

Öffnungszeiten
Sa., So. und Feiertag 10 – 18 Uhr


Vergangene Termine