Theater

Reverend Billy & The Stop Shopping Choir


Über 50 Mal wurde Reverend Billy während seiner Aktionen und Performances verhaftet, ähnlich hoch dürfte die Zahl der Auszeichnungen sein, die der „amerikanische Schlingensief“ für seine radikale Arbeit an der Schnittstelle von Aktivismus und Performance bislang erhielt.

Reverend Billy & The Stop Shopping Choir erschaffen seit Jahren Performances und gewaltfreie Formen kreativen Widerstands, um die Auswüchse des globalen Mehrverbrauchs ebenso wie die Rolle großer Konzerne im Klimawandel und beim Artensterben zu verdeutlichen. Dabei entstehen eindrückliche theatralische Kampagnen, die die zentralen Werte der weltweit vernetzten Community rund um die Church of Stop Shopping verkörpern: Partizipative Demokratie, dynamische Gemeinschaften sowie die Auswirkungen von Ausbeutung und Konsum auf unseren Planeten.

Seine dramatischen Messen, Kreditkarten-Exorzismen, Mobiltelefonopern oder Interventionen in diversen Geschäften spiegeln die vielfältigen Taktiken und Kreativstrategien des antikapitalistischen Protests wider. Die Performances und Interventionen der letzten Zeit, die von der Teilnahme an den Ferguson-Protesten bis hin zur Kampagne „Monsanto Is The Devil“ reichen, zeigen, dass für Rev. Billy soziale wie ökologische Anliegen zwei Seiten der selben Medaille sind. Neben dem „Hochamt“ für einen neuen gesellschaftlichen Geist zur Eröffnung des diesjährigen Festivals sind natürlich wie immer auch Aktionen in öffentlichen wie halböffentlichen Räumen zu erwarten.

Reverend Billy: Bill Talen
Regie: Savitri D
Musikalische Leitung: Nehemiah Luckett
Mit Laura Newman, Dragonfly, David Yap, Amber Renae Gray, Gaylen Hamilton uvm.

PERFORMANCE
Österreichische Erstaufführung


Vergangene Termine