Diverse Musik · Klassik

Resonet


Die Pilgerfahrtführt zu den ersten mehrstimmigen Gesängen, die schriftlich aufgezeichnet worden sind: die zwei- und dreistimmigen Gesänge im Codex Calixtinus, die in der romanisch-gotischen, architektonischen Polyphonie der Kathedrale von Santiago de Compostela gesungen wurden.

„Wir sahen die wundervolle Kirche dieses heiligen Ortes, wir erflehten die Fürsprache unseres Gottes;

dort sah man die Pilger aller Sprachen und aus den entferntesten Ländern, Lobgesänge hervorbringend.“
Codex Calixtinus, 12. Jhdt.

Die Pilgerfahrtführt zu den ersten mehrstimmigen Gesängen, die schriftlich aufgezeichnet worden sind: die zwei- und dreistimmigen Gesänge im Codex Calixtinus, die in der romanisch-gotischen, architektonischen Polyphonie der Kathedrale von Santiago de Compostela gesungen wurden. Die Klänge der Gesänge, ihre Rhythmen, ihre Melodien, ihr Geist wurden von den Pilgern mit auf den Rückweg in ihre Heimat genommen. Wenn jemand traurig gekommen war, so ist er fröhlich mit den Liedern wieder gegangen. Sie wurden durch und nach ganz Europa getragen. Schon die Einweihungsfeier der Kathedrale im Jahre 1211 war auch ein großes musikalisches Fest, galt doch dem damaligen galizischen König Alfons
IX. die Musik als höchster Ausdruck der Göttlichkeit. Die Legende des Heiligen Josephus fortführend, dessen einzige Waffe seine Stimme war, entstanden festliche Stücke voll von melodischem und rhythmischem Reichtum, Gesänge über das Kreuz und von Sonne und Mond, den himmlischen Begleitern der tausenden Pilger aus ganz Europa, die schon damals nach Compostela gepilgert waren – und auch ihrerseits Lieder an den heiligen Ort getragen haben.

Die Lieder der Pilger aus dem Codex Calixtinus werden von Resonet mit der vokalen Polyphonie und den Instrumenten der damaligen Zeit heute wieder zum Leben erweckt. Eine Kunst, bestehend aus „den großen Sakramenten und den großen Mysterien. Sie wird auf vier Linien aufgeschrieben, und diese enthalten acht Töne; dieses deutet auf die vier Tugenden hin, nämlich: die Vernunft, die Stärke, die Bescheidenheit und die Gerechtigkeit, und auf die acht Glückseligkeiten, mit denen unsere Seele sich kräftigt und mit Würde ausstattet.“ (Codex Calixtinus, Buch IV, Kapitel XXXI). Resonet wurde 1990 von Fernando Reyes gegründet, der schon im Knabenchor von Santiago de Compostela gesungen hat. Das Ensemble verpflichtet sich der Pflege der Pilgerlieder in der kirchenmusikalischen Praxis, in Konzerten und auf CD-Aufnahmen, trägt sie noch einmal in die Welt: das „Jakobslied“, das „Grande Chanson des pèlerins“.

Im Anschluss an das Konzert lädt der Verein der Freunde der Kunstmeile Krems zum traditionellen Empfang mit Wein und Brot.


Vergangene Termine