Alte Musik · Klassik

Resonanzen: Huelgas Ensemble


Paris, 22. August 1572: Ein Schuss verwundet den Hugenottenanführer Admiral de Coligny schwer. Die Stadt – wie das gesamte Land seit langem in zwei konfessionelle Lager gespalten – gleicht vor der als Zeichen der Versöhnung zwischen Hugenotten und Katholiken gedachten Hochzeit zwischen Heinrich IV. und Margarete von Valois einem Pulverfass, das nun mit verheerenden Folgen explodiert.

Unter abertausend Hugenotten findet im Massaker der «Bartholomäusnacht» auch Claude Goudimel, Compositeur des Genfer Psalters, den Tod. Sein Zeit- und Zunftgenosse Jacques Mauduit überlebt nur dank der Hilfe seines Freundes Claude Le Jeune. Mehrstimmige hugenottische Psalmvertonungen erklingen daher im Konzert des Huelgas Ensembles ebenso wie das als Ideal der katholischen Kirchenmusik gerühmte Schaffen Palestrinas.

Programm:

Claude Goudimel

Psaume LXVII a 4 «Dieu nous soit doux et favorable»

Claude Le Jeune

Psaume LXVII «Dieu nous soit doux et favorable»

Jacques Mauduit

Psaume CI a 4 «Pardon et justice y me plait de chanter»

Jean Servin

Psaume XXX a 6 «Te nostra semper carmina»

Anonymus

Lauda a 3 «Chi vol seguir la guerra»

Giovanni Animuccia

Lauda a 4 «Gia fu presa da te»

Giovanni Pierluigi da Palestrina

Agnus Dei (Missa Ut re mi fa sol la)






Paschal de L'Estocart

Peccantem me quotidie

Le monde un jour contre vertu faché

Jean Servin

Psaume XV a 8 «Stellata coeli»

Guillaume Costeley

Noblesse gist au coeur du vertueux

Claude Le Jeune

Cigne je suis de candeur

Povre coeur entourné


Vergangene Termine