Kunstausstellung · Architektur Ausstellung

Reset


Reset ist inhaltlich –theoretische Vorgabe für diese Ausstellung und bedeutet das Zurücksetzen auf einen definierten Ausgangszustand, „zurück zum Start“. Dieser Prozess ist auch eine Strategie im künstlerischen Handeln und bringt sowohl neue Blinkwinkel, als auch Wege und Resultate mit sich. Der Name definiert einen automatischen Vorgang in elektronischen Systemen und wird in dieser Ausstellung auf verschiedenen Ebenen thematisiert: In diesem Fall wird der Ausstellungsort Berchtoldvilla als neutrales Haus mit drei Ausstellungsebenen betrachtet. Jede dieser Ebenen hat andere Bedingungen, hat eine andere Atmosphäre, bietet andere Möglichkeiten.

Die Resets, die bei elektronischen Systemen automatisch ausgelöst werden, kommen bei Künstlern in ihrer Entwicklung meist in unregelmäßigen Abständen und oft nach schwerwiegenden äußeren Einflüssen vor und sind ebenso Thema dieser Ausstellung.
Ein Reset soll auch in Betrachtern ausgelöst werden, die angeregt werden, Urteile, Kategorien oder Einschätzungen zu überprüfen und neu zu setzen, also ein update herbeizuführen.
Reset als ein Neustart und künstlerische Strategie auf technischer und menschlicher Ebene ist Thema dieser Ausstellung und bringt Überraschungen mit sich.


Vergangene Termine