Klassik

Rémy Ballot, Violine & Matthias Giesen, Klavier


Rémy Ballot ist als „conductor in residence“ der rituell das Festival beschließenden Symphoniekonzerten den Brucknertagen schon seit Jahren eng verbunden. Von der Tatsache, dass er auch ein bedeutender Violinist ist, können sich die Brucknertage-BesucherIinnen beim heurigen Festival überzeugen.

Sein Klavierpartner Matthias Giesen ist seit 2006 künstlerischer Leiter des Festivals.
Beethovens letzte Violinsonate op. 96 vermittelt feingliedrige Poesie ohne jegliche vordergründige Virtuosität.
César Franck gilt als bedeutendster französischer Komponist des späten 19. Jahrhunderts, seine Sonate als virtuoses Paradestück dieser Epoche.
Olivier Messiaen wiederum ist einer der herausragenden französischen Komponisten des 20. Jahrhunderts, sein Stück Thème et variations zieht mit kaleidoskopischen Klangfarben in seinen Bann.

PROGRAMM:

W. A. Mozart (1756-1791) Sonate für Klavier und Violine e-Moll KV 304 III Allegro III Tempo di Minuetto
L. v. Beethoven (1770-1827) Sonate für Violine und Klavier G-Dur, Op. 96 III Allegro moderato III Adagio espressivo III Scherzo – Allegro IV Poco Allegretto
O. Messiaen (1908-1992) Thème et variations pour violon et piano
C. Franck (1822-1890) Sonate für Violine und Klavier A-Dur III Allegretto moderato III Allegro III Recitativo-Fantasia Moderato IV Allegretto poco mosso


Vergangene Termine