Kunstausstellung

Regina Hübner - time and person


„time and person“ führt einen Diskurs über die menschliche Existenz. Das Wachsen und Werden sowie das Vergehen, die ewige Wiederkehr und der unendliche Zeitfluss werden in den Videoarbeiten thematisiert, die auf semitransparenten Bildträgern im Raum wiedergegeben werden, diesen erobern und die Betrachtenden direkt konfrontieren und in ihren Bann ziehen. Musik und Film verschränken sich.

Regina Hübner wurde in Villach geboren und lebt heute in Rom und in ihrer Geburtsstadt. Die Künstlerin besuchte die Ortweinschule in Graz und studierte anschließend an der Accademia di Belle Arti in Rom, an der sie 1990 diplomierte. Seither ist Regina Hübner als freischaffende Künstlerin in den Bereichen experimentelle Fotografie, Video und Performance tätig. In der Burgkapelle des MMKK zeigt die Künstlerin eine multimediale Installation mit dem Titel „time and person“, die in dieser Form speziell für den spezifischen, ehemaligen Sakralraum mit all seinen architektonischen Merkmalen und dem barocken Freskenschmuck von Josef Ferdinand Fromiller konzipiert wurde. Die Arbeit besteht aus einer zweiteiligen Videoinstallation und einem auditiven Teil, der aus Musikstücken des international bekannten italienischen Komponisten Luca Lombardi zusammengestellt ist und, mit den visuellen Werken synchronisiert, in rhythmischem und konzeptuellem Einklang steht.
„time and person“ führt einen Diskurs über die menschliche Existenz. Das Wachsen und Werden sowie das Vergehen, die ewige Wiederkehr und der unendliche Zeitfluss werden in den Videoarbeiten thematisiert, die auf semitransparenten Bildträgern im Raum wiedergegeben werden, diesen erobern und die Betrachtenden direkt konfrontieren und in ihren Bann ziehen. Musik und Film verschränken sich.

Das Zeitliche und sein Verlauf finden sich zwischen den Polen von Geschichte und Vergänglichkeit, die durch den realen historischen Rahmen gegeben sind, und aktuellem Moment wieder, der zum Zeitpunkt des Eintrittes der Besuchenden und ihrer Interaktion markiert wird. Während der Ausstellungsdauer gibt es im Rahmen einer Matinee eine musikalische Live-Performance in der Burgkapelle, in der der bekannte Florentiner Flötist Roberto Fabbriciani die Musikstücke von Lombardi vorträgt. Maestro Luca Lombardi wird persönlich die Einführung dazu übernehmen. Zur Ausstellung erscheint ein Faltblatt mit Texten von Arnulf Rohsmann und Christine Wetzlinger-Grundnig.


Vergangene Termine