Pop / Rock · U-Musik-Austropop

Red Bull Music Festival Wien


Am 9. Mai macht das Red Bull Music Festival mit zahlreichen heimischen Acts Halt im Wiener Prater. Indes wurde aber bereits Kritik an der Veranstaltung - genauer gesagt an Red Bull selbst - laut.

Auf dem Gelände rund um das Wahrzeichen der Hauptstadt werden mehr als 30 österreichische Acts live aufspielen. Mit einem Querschnitt durch alle Genres bietet das Festival eine Plattform für viele musikalische Talente aus Österreich.

Red Bull Music Festival Wien - Acts

Mit dabei sind etwa: Seiler & Speer - Granada – Kruder & Dorfmeister – Meydo – Money Boy - Nazar – Leyya - Ogris Debris – Onk Lou – Patrick Pulsinger – T-Ser – Der Nino aus Wien - Die Wiener Sängerknaben und viele mehr.

FESTIVAL-STAGES:
Granada – Kruder & Dorfmeister (DJ Set) – Leyya – Meydo – Money Boy – Nazar – Ogris Debris – Onk Lou – Precious K – Phekt (DJ-Set) – T-Ser – Wiener Sängerknaben

CLUB-WAGGONS (first come, first serve + hop on, hop off):
Noisey-Waggon mit Bad & Boujee – Cher Monsieur & Giuseppe Leonardi – Cid Rim, The cloniOUs, Zanshin – Crazy Sonic, Electric Indigo, Ken Hayakawa – DJ RyNo – Fry, Jay Rome, Paul SG, Dossa & Locuzzed – FunTaXXX (Sofie, Lil Promise, Sami Nagasaki, Re Za) – FM4-Waggon mit Kristian Davidek, Dalia Ahmed, Joyce Muniz – In Dada Social (Antonia XM, Koi Fin, Sarka) – LHF Squad (thomé, OG Schaum, Leo Küchler) – Mount, Palastic – Oberst & Buchner (Heimlich), m ë x – Rodney Hunter, Urbs, DJ DSL – Seiler & Speer (DJ Set) – Therese Terror & Ulrich Rois – Waxolutionists (DJ-Set) – Wolfram, Stickle, Clara Moto – 22Karatino

WAGGON-KONZERTE (Gewinnspiel):
Austrian Apparel – Camo & Krooked (DJ Set) – Der Nino aus Wien – Dorian Concept, Wandl live – Noisey-Waggon mit Ebow – Jugo Ürdens, EDWIN, EINFACHSO, M.P., Schönbrunner Gloriettenstürmer – Klaus Eberhartinger (EAV) – Kruder & Dorfmeister (DJ Set) – Lea Santee, filous – Love Hotel Band – FM4-Waggon mit Mavi Phoenix – Mynth – Seiler & Speer – Skero – The Crispies

Riesenrad Café:
Luis Figueroa, AB (The Birds & The Bees), GB (Not Invited)

Kontroverse um Red Bull

Das Festival, das in diesem Jahr seine erste Ausgabe über die Bühne bringt, ist allerdings nicht umumstritten. Sonja Resista alias DJ ReSista etwa hat in einem offenen Brief mit dem Titel "Liebe Musikszene. Eine Moralpredigt." via Facebook kritisch zur Veranstaltung Stellung bezogen - genauer gesagt zu Veranstalter Red Bull bzw. Eigentümer Didi Mateschitz selbst. "Wir haben in Österreich ein Problem mit Rechtsextremismus - und Red Bull ist Teil dieses Problems," schreibt sie darin etwa und übt scharfe Kritik an politischen Positionen und auch Firmenentscheidungen Mateschitz' (etwa in der Causa Servus TV) in der Vergangenheit. Damit einhergehend fordert sie jene heimischen Musiker, die beim Festival vertreten sind, auf, ihre Auftrittsentscheidung nochmals zu überdenken. "Wer all das weiß und dennoch für die Marke Red Bull auftritt, muss sich - scharf formuliert - den Vorwurf gefallen lassen, mit Propagandisten rechtsextremer Ideologien zu kollaborieren," heißt es weiter in dem Brief von Sonja Resista, der in der heimischen Musikszene nun eine entsprechende Debatte im Social Media hervorgerufen hat.


Vergangene Termine