Tanz

Rebecca Patek - Ineter(a)nal f/ear


Ein durchaus explizites Duett über sexuelle und andere Traumata, ihre mediale Ausbeutung und Bewältigungsstrategien zwischen Viktimisierung und Emanzipation durch Performance.

Und Humor. Oder auch: Authentizität wird Widerstand. Und zwar in einer Weise, wie das im Moment wohl nur die junge New Yorker Performanceszene auf die Bühne bringen kann – abgesehen vielleicht von historischen Versuchen wie der „Philosophie im Boudoir“ von de Sade ...

Österreichische Erstaufführung
Dauer: 50 min

Die [8:tension] Young Choreographers’ Series präsentiert seit nunmehr 13 Jahren Arbeiten einer neuen Choreograf_innen-Generation.

Die heuer 14 [8:tension] Performances sind zudem für den renommierten Prix Jardin d’Europe nominiert, bestehend aus dem mit € 10.000 dotierten Jury Award sowie dem brandneuen Fan Award, bei dem Ihre Stimme gefragt ist!


Vergangene Termine