Tanz · Theater

Raymonda


Rudolf Nurejews "Raymonda" zur Musik von Alexander Glasunow kehrte unter Manuel Legris wieder auf den Spielplan der Wiener Staatsoper zurück. Die Liebesgeschichte um die junge Raymonda und den Ritter Jean de Brienne steckt voller Dramatik, die aber trotz der zwischenzeitlichen Entführung von Raymonda durch das heldenhafte Handeln ihres geliebten Ritters einen glücklichen Ausgang nimmt.

Zusammen mit den Balletten Tschaikowskis bildet das Werk den Höhepunkt des „zaristischen Ballettrepertoires“.

Die Handlung spielt im 13. Jahrhundert auf einem Schloss in der Provence. In Erwartung der Rückkehr ihrer Ehemänner und Verlobten, die im Heiligen Land kämpfen, versuchen die adeligen Damen und Edelfräulein, ihre Einsamkeit bei Liedern der Troubadoure zu vergessen.

Dirigent Kevin Rhodes
Inszenierung Rudolf Nurejew

Raymonda, Gräfin de Doris Liudmila Konovalova
Gräfin Sibylle, Tante der Raymonda Oxana Kiyanenko
Die Weiße Dame Gloria Maass
Clémence, Raymondas Freundin Nikisha Fogo
Henriette, Raymondas Freundin Natascha Mair


Vergangene Termine