Jazz

Ray Anderson’s Pocket Brass Band


Der Chicagoer Ray Anderson gilt als einer der technisch versiertesten, innovativsten Jazz-Posaunisten der Welt und einer der prägenden Musiker der ersten Jahre des 21. Jahrhunderts.

Mit einem Fuß in der Avantgarde und dem anderen in der Tradition verhaftet, greift er mit seiner Pocket Brass Band das Format der Marching Bands aus dem alten New Orleans wieder auf, allerdings in Westentaschen-Ausgabe. Da es der Gruppe im Gegensatz zu den herkömmlichen Marching Bands, die aus 20-30 Musikern bestanden, an Masse fehlt, muß es die Qualität bringen, ein Anspruch, den die Musiker virtuos einlösen. Anderson hat seine Band mit fulminanten Könnern besetzt, die in der Lage sind, jede musikalische Pirouette eindrucksvoll in Szene zu setzen. So der gleichermaßen experimentierfreudige wie gewitzte Slidetrompeter Steven Bernstein, ehemals musikalischer Leiter von John Luries legendären „Lounge Lizards“. Leicht und flüssig spielt Matt Perrine das als schwerfällig geltende Sousaphon und entlockt dem klobigen Monster die atemberaubendsten Töne. Dazu trommelt Schlagzeuger Eric McPherson einen elastischen Beat mit furiosem Drive und brilliert daneben in solistischen Ausflügen. (Pressetext)

Ray Anderson: trombone, vocals
Steven Bernstein: slide trumpet
Matt Perrine: sousaphone
Eric McPherson: drums


Vergangene Termine