World Music · Klassik

Rausche Le Fest


Das alle zwei Jahre stattfindende Glasmost Nachfolgefest am Rauschelesee möchte heuer Menschen in Tansania unterstützen.

Das alle zwei Jahre stattfindende GLASMOST Nachfolgefest am Rauschelesee!

Ab 16:00
Kinderprogramm mit

18:00
Die Unvollendeten
Manfred Plessl, Violine
Johannes Ogris, Tuba
Martin Sadounik, Akkordeon
Clemens Hofbauer, Schlagzeug
and als Special Guest Vèro la Reine
Sie ist Königin des Bikutsi. Der Sound des Bikutsi liegt ihr Blut und ihre Stimme bringt uns den Geheimnissen Afrikas näher
Sie wurde im Süden der Region „Zentrum“, der Heimat des Volkes der Beti in Kamerun geboren und widmete sich insbesondere dem echten Bikutsi, der traditionellen Musik ihres Volkes.

Mammadou 20:00
Wolfgang Puschnig - saxophone, flute
Jon Sass – tuba
Mamadou Diabate - balafon, ngoni, talking drum

MUTUA ist ein Dokument der gemeinsamen Arbeit der letzten zwei Jahre dieser drei Ausnahmemusiker.
In diesem Zeitraum hat sich durchs Experimentieren, Proben und Live Auftritte eine Musik entwickelt, die schwierig zu kategorisieren ist. Obwohl sich die einzelnen Welten der drei Musiker, Afrika, USA und Europa, klar hörbar ausbreiten, entsteht durch ihr Zusammenwirken ein eigener musikalischer Kosmos, in dem sich die Grenzen auflösen, einen neuen Raum schaffen fern jeglicher Stilfragen. Dieser pulsierende Raum wird von herrlichen Melodienbögen, erdigen Tubagroovesound von variationsreichen Rhythmen des Balafons (basierend auf altem Sambla-Liedgut, Rhythmen und Tänzen aus Burkina Faso ) durchströmt. Ein Ausdruck von Lebendigkeit, Kommunikation, Individualität und Gemeinschaft. Pure Musikalität von drei Meistern ihres Faches.
"Puschnig, Sass und Diabate machen zu dritt Musik, die auf einer Ebene entsteht, die gleichzeitig abstrakt und real ist. Sie ist ein physisch und psychisch erfahrbarer Ausdruck von Leben, Kommunikation, Individualität und Gemeinschaft. Das pulsierende Gebräu von herrlichen Melodienbögen wird dabeivon einem dichten und großen Variantenreichtum geprägten Rhythmusteppich des Balafons mit altem Sambla-Liedgut sowie mit Rhythmen und Tänzen aus Burkina Faso untermalt." (Jazz-Zeit, 20. April 2010)
Mamadou Diabate stammt aus Burkina Faso und lebt in Wien. Er komponiert, singt und spielt das Balafon sowie diverse Rhythmusinstrumente. Seine Konzerttourneen brachten ihn in zahlreiche Länder und zu renommierten Festivals. Nach neun veröffentlichten Alben und unzähligen Konzerten ist er aus der Weltmusik-Szene Mitteleuropas nicht mehr wegzudenken.
Er hat mit seiner Gruppe Percussion Mania den Austrian World Music Award (2011) und den Grand Prix des Triangle du Balafon in Mali (2012) gewonnen. Für seine Virtuosität wurde er dort auch mit dem Prix Alkaly Camara de la virtuosité ausgezeichnet.

Jon Sass hat als Vertreter der amerikanischen Kultur bisher viele Workshops gegeben und ist auf Grund seiner kreativen Konzepte im Bereich kreativer Weiterbildung sehr gefragt. Jon’s derzeitiges Thema sind kreative Impulse, welche er auf der Tuba im Spiel sowie in Workshops verwendet. Zu diesem Thema hat er auch Bücher (zum Mitspielen) herausgegeben (von BIM und TMV Records), ein Corporate Groove Seminar entworfen, sowie ein Seminar für Kinder, das sich „Sassy the Tuba“ nennt. Jon arbeitet derzeit als Tuba-Solist in diversen Formationen hoher musikalischer Qualität sowie mit sinfonischen Blasorchestern unterschiedlicher Größe. Nähere Informationen sind auf der Webseite http://www.jonsass.com/ zu finden.

Ticket-Preise:
15,- / 9,-
Die 2. Preise sind ermäßigte Preise für Jugendliche bis 18 Jahren, Studenten, Zivil- und Präsenzdiener, Inhaber der Kultur-Card-Kärnten und Mitglieder des Musikforum.
Ö1 Clubmitglieder und Standard AbonnentInnen erhalten eine Ermäßigung von 10% auf den Kartenpreis (für das Mitglied).


Vergangene Termine