Theater

Rau


Im Stück Rau geht es ums Spielen, Träumen, Vorschützen, Kindsein, selbst wenn es unmöglich gemacht wird.

Eine Bande Kinder balanciert auf dem schmalen Grat zwischen Freude und Kampf in einer Performance, die ihre Belastbarkeit, ihre Hoffnungen und ihren Idealismus demonstriert. Es ist eine Übung im Aufrechtstehen, im Widerstehen einer unsichtbaren, fortwährenden Gefahr. Die Kinder entwickeln eine eigene Arznei gegen das Chaos in einer Welt, die zu unfassbar ist, um sie zu begreifen, zu verstehen – zu kontrollieren.

Rau ist ein Stück über das Aufwachsen in schwierigen Umständen aus der Sicht der Kinder. Es ist aber auch ein Stück über Erwachsene, die für diese Kinder sorgen müssen und ihre Unzugänglichkeit. Von Erwachsenen, die manchmal sehr nahe sind, aber viel öfter weit, weit entfernt. Thomas Devos unterstreicht mit Livemusik den Kampf der jungen KriegerInnen.

TEAM
CHOREOGRAFIE: Joke Laureyns, Kwint Manshoven
LIVEMUSIK: Thomas Devos
BÜHNENBILD: Kris Van Oudenhove, Kwint Manshoven
DRAMATURGIE: Mieke Versyp
LICHT, TECHNIK: Kris Van Oudenhove, Gerold Van Thieghem
DARSTELLER/INNEN
Yolan Bosteels, Suza De Gryse, Renée Wagemans, Aag je Van Wesemael, Louisa Vermeire, Judith Ginvert, Anna Vrij, Kwint Manshoven, Kristina Neirynck


Vergangene Termine