Jazz

Random / Control & David Helbock Trio


David Helbock – Vorarlberger – Wahlberliner – Ausnahmepianist & Ausnahmemusiker, dazu bescheiden und äußerst sympathisch. Seine Konzerte sind fulminant & spannungsgeladen. Genügend Gründe ihn und seine Mitstreiter zu einem außergewöhnlichen Abend einzuladen, an dem er zwei Trios präsentiert.

Random / Control

David Helbock - Johannes Bär - Andreas Broger

Die drei Musiker sind Kinder der 80er-Jahre und stammen aus kleinen Ortschaften in Vorarlberg. David Helbock ist der kreative Motor des Trios.
Mit seinem Trio "Random/Control" sprengt er den Rahmen des Gängigen und vollführt mit dem Holzbläser Andi Broger und dem Blechbläser Johannes Bär eine witzig virtuose Achterbahnfahrt durch alle erdenklichen Stile des Jazz, aber auch der Klassik und Volksmusik.
New Orleans Groove und romantischer Klaviergestus, Improvisationsekstase und Weltmusik, brasilianischer Impressionismus à la Hermeto Pascoal und sperrige harmonische Geflechte à la Thelonious Monk werden im wilden Wechsel mit übersprudelnder Spielfreude zelebriert.
Dass die beiden, übrigens am Salzburger Mozarteum ausgebildeten, Bläser vom Sopransaxophon bis zur Bassklarinette und von der Piccolo Trompete bis zur Tuba so ziemlich alles spielen, was die jeweiligen Instrumentenfamilien hergeben, verleiht den Konzerten zudem beeindruckende zirzensische Effekte und der Musik viele, kontrastreiche Klangfarben. Spannende Unterhaltung also zwischen den Polen "Random", dem Zufall also, und der Kontrolle, "Control", - oder in den Jazz übersetzt: zwischen Improvisation und Komposition.
Die CD "Think of Two" ist eine Tribute CD für Thelonious Monk und Hermeto Pascoal. Hermeto höchstpersönlich war von der Musik so begeistert, dass er für Random/Control extra ein Stück für diese CD komponiert hat.

David Helbock Trio

David Helbock - Raphael Preuschl - Reini Schmölzer

Die Musik des David Helbock Trios ist voll mit musikalischen Tricks...Aber ihre Show ist keine Effekthascherei. Es ist sogar so, dass Helbocks wahre Technik und Musikalität noch besser zum Vorschein kommt wenn er von wilder Virtuosität zum lyrischen Spiel wechselt..."

Er gilt als eine der aufregendsten Persönlichkeiten des jungen Jazz in Europa. Wenn David Helbock spielt, erlebt man Neues. Und es ist nie verkopfte Musik – sondern eine, die den Kopf und den Körper mitreißt. In jungen Jahren bereits mit zahlreichen Preisen überhäuft, gilt er als Erneuerer des Jazz, dem es stets gelingt spannend zu klingen. In seinem Spiel treffen wilde Sounds von David Helbock`s Tasteninstrumenten auf Ukulelenbasslines von Raphael Preuschl, freie Soundcollagen auf groovige Beats von Reinhard Schmölzer am Schlagzeug.

Am Ende des anzunehmend ereignis- und eindrucksreichen Konzertabends wird sich womöglich Random / Control mit dem DHT zum Qintett fusionieren – Hurra !!!!!!!

David Helbock
Piano, Inside- & toypiano, melodica, perc, toys, electronics
Johannes Bär
Trp, Flh, euph, tuba, sousaphon, alphorn, didg, beatbox, uvm.
Andreas Broger
tenor & sopranosax, clarinet, bcl, flute, slidetrp, perc
Raphael Preuschl
bassukulele
Reinhard Schmölzer
drums, sampler


Vergangene Termine