World Music · Singer-Songwriter

Ramona Kasheer


TAG - Theater an der Gumpendorfer Straße

1060 Wien, Gumpendorfer Straße 67

Do., 19.11.2020

20:00
Corona-Virus: Ab 29. Mai sind Veranstaltungen bis 100 Personen wieder erlaubt. Ab 1. Juli bis 250 Personen, ab 1. August für 500 bis 1.000 Personen. Sicherheitsregeln gelten weiterhin.

Ramona Kasheer präsentiert ihr zweites Lavant-Album „Fluchtwurzel“ – Lieder gewoben aus Lyrik von Christine Lavant. Seit gut zwanzig Jahren beschäftigt sich die Vorarlberger Musikerin mit Lavants Lyrik und ist davon so ergriffen, dass sich die Lieder wie von selbst schreiben.

Die Vertonungen berühren auf derart ehrliche, direkte Art und Weise, dass es die schwere und dunkle Lyrik von innen wie durchstrahlt und in ein völlig neues Licht stellt. Alles kann da sein. Das Dunkle, das Helle – das Schwere, das Leichte – Leben und Tod finden sich ausbalanciert wieder.

Die Lieder klingen, als wären sie weit gereist, und das liegt daran, dass die Kosmopolitin Kasheer verschiedene Einflüsse in ihre Klangwelt einwebt. Ihre Musik klingt nach Bossa, nach Songwriting, nach alpinem Blues und kammermusikalischem Pop. Und Lavants Lyrik wirkt und klingt darin brandaktuell.

Mit: Ramona Kasheer – Stimme, Gitarre, Piano | Koehne-Quartett (Joanna Lewis – Violine, Anne Harvey-Nagl – Violine, Emily Stewart – Viola | Melissa Coleman – Cello) | Edgar Unterkirchner (Saxophon)