Literatur · Klassik

Rainer König-Hollerwöger, Klavier


Seine inneren und äußeren Impressionen als ein am 5. Jänner 2016 durch die Straßen und Wege von Gmunden laufender Glöckler bringt der in Gmunden geborene Sozialforscher, Historiker, Philosoph, Pianist, Autor und Maler Rainer König-Hollerwöger in bewegter Musik und einfühlsamen Worten zum Ausdruck.

Dabei verwandelt sich die Dämmerung der Winterlandschaft zur Dämmerung des Bewusstseins, ja des Unbewussten. Die in der Glöcklerkappe entzündete Kerze wird zum Bewusstsein erwachenden Ich. In den von den Glöcklern gesungenen Salzkammergut-Weihnachtsliedern entfaltet sich ein vom Komponisten am Klavier lyrisch entwickelter Gesang, der zur Lebenssinfonie des Menschen wird. Es ist ein Eintauchen in das Geschehen von Licht und Finsternis, in Wort und Ton!

Der Wiener Künstlerphilosoph, Historiker, Autor, Musiker, Maler, Wissenschaftler und Forscher Rainer König-Hollerwöger wurde 1957 in Gmunden geboren und ist Vater dreier Kinder. Nach und vor seinem Studium von Philosophie, Geschichte, Sozialwissenschaften und Psychologie widmete er sich seinem Hauptanliegen, Forschung, Wissenschaft und Kunst zusammen zu bringen, wobei der Brennpunkt der Mensch in seinen bewussten und unbewussten Anteilen sei. Als internationaler Sozial-Sexualforscher und mehrfacher Künstler bewegt sich Rainer König-Hollerwöger seit vielen Jahren in den verschiedenen Szenen von europäischen Ländern, Städten und Dörfern, wobei er zuletzt als Präsident von IPS-WIEN die gesamte österreichisch–tschechische Grenzregion nach Zwangsprostitution, Kinder- und Frauenhandel im Zuge eines EU-Projektes untersuchte.

Er hat ein kompositorisches Werk, umfassend Kompositionen für Streicher, Bläser, Klavier, Schlagzeug, Orgel sowie Lieder mit eigenen Texten. Seine Dichtungen umfassen Lyrisches, Theaterstücke und Erzählungen. Ausschnitte aus seinem malerischen Werk finden sich in seinen Büchern.


Vergangene Termine