Tanz · Theater

Raimund Hoghe - La Valse


Ein Walzer sagt mehr als tausend Worte, und die feine Sammlung von Walzermusik, die der deutsche Choreograf Raimund Hoghe für dieses Stück zusammengestellt hat, ist wie ein Performance-Roman über all die Gefühle, die sich in diesem Tanz ausleben können. Diesen Roman erzählt La Valse, ausgehend von Maurice Ravels gleichnamiger Komposition, im Rückblick auf Johann Strauss, im Schwenk auf Jacques Brels La Valse à mille temps, gesungen von Juliette Greco, bis hin zu Waltzing Matilda in der Version von Rod Stewart. Alles Walzer also, und mittendrin ein Herr in schwarzen Hosen und rotem Hemd, eine Guppe von Tänzerinnen, ein Pianist und magische Atmosphäre. Bei diesen „Meditationen über Sehnsucht und Angst, Liebe und Trauer, Schmerz und Schönheit“ beginnt im Inneren der Zuschauerinnen etwas zu tanzen. Raimund Hoghe ist ein Meister der Choreografie des Innenlebens und Eintauchens in Untiefen der Geschichte und des Minimalismus auf der Bühne. Hier zeigt er eine Performance als Tanz von zeitloser Schönheit, präzise bis ins letzte Detail.

Österreichische Erstaufführung
Dauer: 180 min inkl. Pause


Vergangene Termine