Theater

Ragtime



Die von Stephen Flaherty und Terrence McNally erarbeitete Musicalversion war 1998 am Broadway immens erfolgreich. Nach einer umjubelten Saison in Kassel kommt diese Produktion an die Oper Graz und markiert damit das Graz-Debut von Regisseur Philipp Kochheim.

Ragtime
Musik von Stephen Flaherty, Gesangstexte von Lynn Ahrens

Buch von Terrence McNally
Basierend auf dem Roman „Ragtime“ von E. L. Doctorow
Deutsch von Roman Hinze
Mit englischen Songtexten und deutschen Dialogen
Eine Koproduktion des Staatstheaters Braunschweig mit dem Staatstheater Kassel.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts treffen in New York die Schicksalslinien dreier Familien aufeinander: den schwarzen Ragtime-Pianisten Coalhouse Walker Jr. verlangt es nach gesellschaftlicher Akzeptanz und Gerechtigkeit, doch ihm widerfährt rassistische Gewalt, die ihn in die Illegalität abdriften lässt. Ein jüdischer Immigrant schafft es, in der Neuen Welt Fuß zu fassen und den amerikanischen Traum vom Aufstieg zu verwirklichen. Verbindend dazwischen steht eine Frau, der Vorurteile fremd sind und die durch ihre gelebte Menschlichkeit zur Liebe findet. Verflochten mit den Lebenslinien sind politische und soziale Umbrüche, die die Bürgerrechts- und Arbeiterbewegungen ebenso hervorbringen wie das Erstarken der amerikanischen Wirtschaft – zerrissene Zeiten also, was der Stil des Ragtime swingend zum Klingen bringt. „Ragtime“ basiert auf dem gleichnamigen Roman (1975) von Edgar Lawrence Doctorow, den Oscar-Preisträger Miloš Forman 1981 verfilmte.
Die von Stephen Flaherty und Terrence McNally erarbeitete Musicalversion war 1998 am Broadway immens erfolgreich, was gleichermaßen für die deutschsprachige Erstaufführung in Braunschweig 2015 galt. Nach einer umjubelten Saison in Kassel kommt diese Produktion an die Oper Graz und markiert damit das Graz-Debut von Regisseur Philipp Kochheim.

Besetzung
Musikalische Leitung
Robin Engelen
(13. 1., 14. 1., 20. 1., 21. 1., 1. 2., 2. 2., 7. 2., 8. 2., 24. 3., 25. 3.)
/Marius Burkert
(11. 2., 14. 2., 9. 3., 28. 4., 29. 4., 9. 5.)

Inszenierung
Philipp Kochheim
Choreographie
Kati Farkas
Bühnenbild
Thomas Gruber
Kostüme
Mathilde Grebot
Dramaturgie
Christian Steinbock/
Bernd Krispin
Chor
Georgi Mladenov

Coalhouse Walker jr.
Alvin Le-Bass
Sarah
Dionne Wudu
Vater
Wolfgang Höltzel
Mutter
Monika Staszak
Jüngerer Bruder
Markus Schneider
Tateh
Randy Diamond
Emma Goldman
Katja Berg
Evelyn Nesbit
Andrea Purtić
(13. 1., 14. 1., 20. 1., 21. 1., 11. 2., 14. 2., 9. 3., 28. 4., 29. 4., 9. 5.)
/Sieglinde Feldhofer
(1. 2., 2. 2., 7. 2., 8. 2., 24. 3., 25. 3.)
Harry Houdini
Martin Fournier
Booker T. Washington
Darrin Lamont Byrd
Großvater
Dietmar Hirzberger
Bube
N.N.
Mädchen
N.N.
Sarahs Freundin
Tina Ajala

  • Sa., 28.04.2018

    18:00
  • So., 29.04.2018

    15:00
  • Mi., 09.05.2018

    19:30