Diverses · Literatur

Radek Knapp - Von Zeitlupensymphonien und Marzipantragödien


Es ist ein außergewöhnliches Land. Es produziert seit Jahrzehnten nicht nur die besten Skifahrer, sondern auch eine Skurrilität namens Mozartkugel. Seine Hauptstadt besitzt den einzigen Friedhof, auf dem es nicht hineinregnet, und wird zu den lebenswertesten Orten der Welt gewählt. Hier erfand man den Schlachtruf »Alles Walzer« und die entsprechende Musik. Und so verblüfft, wie viele Klischees über das kleine Land an der blauen Donau immer noch im Umlauf sind. Wer könnte besser mit Gerüchten und Halbwahrheiten aufräumen als der gebürtige Pole Radek Knapp? Als furchtloser Neuankömmling stellte er sich dem aussichtslosen Kampf, den Hauptstadt-Dialekt zu verstehen, er forschte Tücken und Vorzüge hiesiger Paragrafen und ergründete trotz selbst auferlegter Abstinenz die besonderen Eigenheiten der Landesbewohner. Dank feiner satirischer Klinge werden seine persönlichen Erfahrungen zu einer charmant-humoristischen Liebeserklärung an seine Wahlheimat: Österreich.

Radek Knapp, 1964 in Warschau geboren, lebt als freier Schriftsteller in Wien und in der Nähe von Warschau. Sein Roman Herrn Kukas Empfehlungen ist ein Longseller. Außerdem erschienen von ihm u.a. die Erzählungssammlung Papiertiger, eine Gebrauchsanweisung für Polen, der mit dem aspekte-Preis ausgezeichnete Band Franio (Deuticke) und 2015 der Roman Der Gipfeldieb.


Vergangene Termine