Klassik

Quartetto Prometeo


Giulio Rovighi, violin
Aldo Campagnari, violin
Massimo Piva, viola
Francesco Dillon, cello

In Viktring wird das Quartetto eine spannende Gegenüberstellung von zeitgenössischen Kompositionen aus Afrika und Europa präsentieren.
Werke der aus Südafrika bzw. Ägypten stammenden Komponisten Kevin Volans und Hamza El Din werden mit der italienischen neuen Musik - vertreten durch Kompositionen von S. Sciarrino, I. Fedele und S. Scodanibbio - gespiegelt. Eine europäische Erstaufführung.

Das italienische Prometeo Quartett zählt zu den führenden Streichquartetten seiner Generation in Europa. 1998 wurde das Ensemble beim international renommierten Wettbewerb „Prager Frühling“ mit dem Bärenreiter-Spezialpreis für die beste Interpretation des Streichquartettes KV 590 von Wolfgang Amadé Mozart ausgezeichnet und erhielt zudem den Pro Harmonia Mundi-Preis sowie den Prag-Preis als bestes Quartett. Im selben Jahr war das Quartett „Artist in Residence“ an der Britten Pears Akademie in Aldeburgh; ein Jahr später erhielten die Musiker den Thomastik-Infeld-Preis der Internationalen Sommer Akademie Prag-Wien-Budapest und den 2. Preis des Concours International de Quatuors in Bordeaux. Im Jahr 2000 wurde das Prometeo Quartett mit dem Bärenreiter-Sonderpreis beim ARD Wettbewerb München ausgezeichnet.

Das Prometeo Quartett gab Konzerte in den bedeutendsten Musikzentren und bei den renommiertesten Festivals Europas. Eine Besonderheit des Ensembles ist sein breit gefächertes Repertoire, das sich sowohl aus dem klassischen Streichquartettrepertoire als auch aus zeitgenössischen Kompositionen zusammensetzt und damit eine neue musikalische Ausdrucksform unserer Zeit dokumentiert. Bei der Biennale Venedig 2012 - dem 56. Internationalen Festival für zeitgenössische Musik - wurde das renommierte italienische Prometeo Streichquartett mit dem Silbernen Löwen ausgezeichnet. Neben Pierre Boulez, der den Goldenen Löwen für sein Lebenswerk erhielt, wurde das Prometeo Streichquartett für seine herausragenden künstlerischen Leistungen und für sein Repertoirespektrum, das von Bach bis Sciarrino reicht, gewürdigt. Eine enge Zusammenarbeit verbindet das Quartett mit dem Komponisten Salvatore Sciarrino, der dem Ensemble seine Kompostionen Esercizi di Tre Stili und das Streichquartett Nr. 8 gewidmet hat.

Nach der italienischen Uraufführung von Târ, setzt das Quartett zudem seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ivan Fedele fort, der an einer von der Accademia Filarmonica Romana in Auftrag gegebenen Komposition für das Prometeo Quartett mit Stimme arbeitet


Vergangene Termine