Elektronik · Neue Klassik

Quartetto Maurice - 4+1


Mit seinem Programm 4+1 ergänzt das bereits seit 2002 gemeinsam agierende (und dennoch jung besetzte) Maurice Streichquartett sein Instrumentarium um das der Elektronik.

Ausgehend von Fausto Romitellis Natura morta con fiamme (der viel zu früh verstorbene Italiener vollendete das Werk 1991, als er nach Paris übersiedelte, um bei Hugues Dufour, Gérard Grisey und am IRCAM zu studieren) wird ein Bogen zu aktuellen Arbeiten von Komponisten gespannt, die gegenwärtig zu den spannendsten der jungen, obschon bereits etablierten Generation gehören. Wie Romitelli studierte auch Marco Momi am IRCAM (2007-2010), Simon Steen-Andersen wiederum arbeitet (sei es mit oder ohne Elektronik) gerne multimedial, ergänzt das klassische Instrumentarium mit Video, Performance und anderen außermusikalischen Mitteln, und Andrea Agostini wird an dem Abend höchstpersönlich auch für die Elektronik und Klangregie verantwortlich zeichnen. Last but not least steht sodann noch mit Iannis Xenakis´ Tetras ein legendäres Streichquartettwerk am Programm. (Ute Pinter)

Georgia Privitera: violin
Laura Bertolino: violin
Francesco Vernero: viola
Aline Privitera: violoncello
Andrea Agostini: electronics, sound

Programm:

Fausto Romitelli: Natura morta con fiamme für Streichquartett und Elektronik (1991)
Simon Steen-Andersen: Study for string instrument #2 (2009)
Iannis Xenakis: Tetras (1983)
Marco Momi: aus dem Streichquartett: Almost pure for E.P. (2011)
Andrea Agostini: Legno sabbia vetro cenere für Streichquartett und multichannel fixed-media Elektronik (2010)


Vergangene Termine