Alte Musik · Klassik

Quartetto di Cremona


Neben Joseph Haydn gilt er als weiterer Wegbereiter und früher Meister des Streichquartetts: Luigi Boccherini. Ausgehend von einem seiner ersten Quartette folgt das Quartetto di Cremona an diesem exquisit zusammengestellten Abend der Tradition italienischer Kammermusik durch mehr als zwei Jahrhunderte – über Giuseppe Verdis funkelnden Solitär, Ottorino Respighis spätromantisch-epische Klänge bis hin zum Zeitgenossen Fabio Vacchi, mit dessen feinfühliger Musik auch schon die Wiener Philharmoniker bei den Salzburger Festspielen erfreut haben.

Das Quartetto di Cremona spielt Anton von Webern, nach Eisenstadt bringen die vier Musiker Werke aus ihrer italienischen Heimat mit.


Vergangene Termine