Theater

Pünktchen und Anton - verschoben


Die Produktion wurde auf die Saison 2021/22 verschoben.

Schon beinahe 90 Jahre ist es her, dass Erich Kästners Pünktchen und Anton zum ersten Mal Kinderherzen begeisterte – und bis heute hat der Stoff nichts von seiner Aktualität verloren.

Das ist leider keine gute Nachricht. Schließlich geht es in der Geschichte nicht nur um ein großes Abenteuer der Titelheld*innen, um einen Ganoven, einen hinterlistigen Plan und die Wendung zum Guten, sondern auch um das sehr wirkliche Nebeneinander kaum miteinander zu versöhnender Welten: Als Pünktchen, Tochter wohlhabender Eltern, auf Anton trifft, den buchstäblich bettelarmen Sohn einer kranken, alleinerziehenden Mutter, wird die Begegnung zum raren Berührungspunkt zweier Sphären, die auch in unserer Gegenwart noch unvereinbar scheinen. Vielleicht braucht es Kinderaugen, um zu erkennen, dass an diesem Gefüge, das wir als selbstverständlich und unvermeidlich hinnehmen, etwas einfach nicht ganz richtig ist.

Eine Geschichte mit moralischer Botschaft, aber nie moralisierend, mit Tiefgang, aber ohne erhobenen Zeigefinger, dabei so aufregend wie lustig, so spannend wie berührend und liebevoll erzählt. Ein echter Kästner eben. Kein Wunder also, dass PÜNKTCHEN UND ANTON nach wie vor zu den beliebtesten Büchern für ein junges Publikum zählt – und dass Kinder das Schicksal der Figuren ebenso wie ihre aufregende Geschichte selbst so viele Jahrzehnte nach ihrer Entstehung noch begeistert und atemlos verfolgen.


Vergangene Termine