Theater

Psychogramme einer Revolution


Wir schreiben das Jahr 1789. Die Revolution frisst ihre Kinder. Nicht hastig schlingend, sondern ganz bewusst, durchdacht, jeden Bissen langsam zelebrierend. In diesem Stück verhandeln im Theater die vier Protagonisten der französischen Revolution ihre unterschiedlichen Positionen neu. Auf einem Billard-Tisch als Bühne fallen die Kugeln der Geschichte. Die Guillotine überschattet die Ereignisse. Aus dem Puder- und Blutgeruch längst vergangener Zeiten steigen neue Ideen empor und entpuppen sich als Zukunftsvision. Mesdames et Messieurs: Wir haben Revolution!
Mitwirkende

Spiel, Regie & Figurenbau: Joachim Hamster Damm
Autor: frei nach „Dantons Tod“ von Georg Büchner
Musik: Ornament & Verbrechen

Auf dem Weg nach Mistelbach befinden sich bereits 26 Heldengruppen aus 12 Ländern – Belgien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Portugal, Russland, Spanien, der Ukraine, Ungarn und Österreich. Im Gepäck haben sie 42 faszinierende Inszenierungen, die in ca. 90 Aufführungen das Publikum jeden Alters ab 2+ in Stadt und Land begeistern werden.

Helden zum Anfassen - Berühmtheiten wie: Pulcinella – der edelmütige Italiener, Polina – die unerschrockene Russin, Alberto – der selbstbewusste Spanier, Christoph – der coole Österreicher, Joachim – der starke Deutsche, Gyula – der tapfere Ungar, Punch & Judy – die treuen Briten und Guignol – der couragierte Franzose, werden Ihnen im Herbst einfach über den Weg laufen.

Eine Neuerung - Die begleitende Puppentheaterausstellung in der M-Zone des Museumszentrums Mistelbach wird sich heuer an ein junges Publikum unter dem Titel „helden (spiel) platz“ richten. Eine inter-aktive Ausstellung, die mit einem außergewöhnlichen Work- In- Progress Workshop einer der Höhepunkte des Festivals sein wird.


Vergangene Termine