Klassik

Psalm 2015 - Armenisches Requiem


Vor hundert Jahren, am 24. April 1915, begann der Genozid am armenischen Volk, dem auch der prominenteste Komponist des Landes beinahe zum Opfer gefallen wäre: Komitas, armenischer Mönch, Komponist und Doktor der Musikwissenschaft. An dieses Trauma erinnert unser Karfreitagskonzert mit Werken jenes Komitas und armenischer Musik von heute, besonders dem Requiem zum Gedenken an den Genozid vom bedeutendsten armenischen Komponisten der Gegenwart: Tigran Mansurian.

Programm:
Komitas: Armenische Miniaturen
Tigran Mansurian: Quasi parlando (Violoncello und Streicher, 2012)
Romanze (für Violine und Streicher, 2011)
Requiem (für Solisten, gemischten Chor und Streichorchester, 2011)

Mitwirkende:
Shirin Asgari, Sopran
Günter Haumer, Bariton
Rüdiger Lotter, Violine
Astrig Siranossian, Violoncello
recreation – GROSSES ORCHESTER GRAZ (Streichorchester)

Vocalforum Graz (Einstudierung: Franz M. Herzog)
Dirigent: Christian Muthspiel

Für dieses bewegende Projekt gemeinsam mit den MusikerInnen von recreation – Großes Orchester Graz sind mit Shirin Asgari eine in Wien und Graz ausgebildete persische Sopranistin und der international renommierte Wiener Gesangsprofessor Günter Haumer als Gesangssolisten zu erleben, weiters das Vocalforum Graz. Rüdiger Lotter, Geiger und künstlerischer Leiter der Hofkapelle München, und Astrig Siranossian spielen die Soloparts.


Vergangene Termine