Theater

Protokolle von Toulouse


Ein dokumentarisches Kammerspiel

Übersetzt von Karen Krüger

Eine Produktion von achtungsetzdich! in Kooperation mit WERK X
Österreichische Erstaufführung

Inszenierung: Valentin Werner, Ausstattung: Sarah Sassen, Musik: Lars Völkerling,

Dramaturgie/Produktionsleitung: Ursula Leitner, Mit: Martin Hemmer, Felix Krauss
Premiere: 16.11.2015

Zwei junge Männer im Zwiegespräch, das einem Verhör gleicht. Nur wer hier wen verhört, bleibt bis zum Ende undurchsichtig. Mohammed Merah hat in den vergangenen Tagen sieben Menschen erschossen und Hassan arbeitet für die französische Polizei. Die beiden befinden sich in einem von der Polizei umstellten Wohnblock in Toulouse. Sie sind sehr direkt zueinander und beweisen sogar Humor. Fast scheinen sie einander nah zu sein, sodass man manchmal vergisst, um wie viel es hier geht.

H: Wir reden hier von Muslim zu Muslim.

M: Wie bitte? Du willst dich Muslim nennen?

Diesen Text hat das Leben geschrieben und kein Schriftsteller: Hassan, ein muslimischer Polizist, versucht Mohammed Merah, einen muslimischen Terroristen, zu überreden, sich zu stellen. Anhand der Polizeiprotokolle entsteht ein dokumentarisches Kammerspiel nach den terroristischen Anschlägen 2012 in Toulouse.


Vergangene Termine