Diverses

Protestkundgebung gegen die Regierung und Gedenken an die verstorbenen Flüchtlinge


Eine gemeinsame Spontankundgebung der Offensive gegen Rechts und der Plattform für eine menschliche Asylpolitik. Zeitgleich findet in Eisenstadt auch ein Protest, organisiert von der Offensive gegen Rechts Burgenland, statt.

Heute wurden bis zu 50 tote Flüchtlinge in einem LKW entdeckt. Sie hatten versucht heimlich nach Österreich zu kommen. Es gibt keine Möglichkeit für Flüchtlinge legal einzureisen.

Dafür ist die unmenschliche Flüchtlingspolitik der Bundesregierung, insbesondere der Innenministerin Mikl-Leitner, verantwortlich. Die Bundesregierung muss zur Rechenschaft gezogen werden!


Vergangene Termine