Theater

Prometheus Unbound


Kammerspiele Linz

4020 Linz, Promenade 39

Do., 30.01.2020

20:00
  • Studiobühne

Gemeinsam mit dem Landestheater Linz und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe, beide in Schwerpunktregionen digitaler Entwicklung gelegen, forschen die CyberRäuber am Theater der Zukunft

Ein Projekt der CyberRäuber Berlin in Koproduktion mit dem Landestheater Linz und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe im Rahmen des Projektes „social virtuality – Theater in der digitalen Realität“

Prometheus brachte den Menschen einst das Feuer, die Technik, die Zivilisation und die Kunst. Zur Strafe ließ Zeus ihn an den Kaukasus schmieden und regelmäßig von einem Adler heimsuchen, der von seiner nachwachsenden Leber fraß. Die Macht des Fortschritts war trotzdem längst nicht mehr aufzuhalten.

Ausgehend von der Prometheus-Legende beschäftigen sich die CyberRäuber, die seit 2016 an einem Theater der virtuellen Realität arbeiten, mit dem Wesen von Kunst im digitalen Zeitalter. Was ist menschliche Kunst, was künstliche Kunst? Kann Künstliche Intelligenz – kurz KI – mittlerweile schon kreativ sein? Und was entsteht, wenn maschinelles Lernen und per Algorithmen erzeugte Töne, Bildwelten und Texte auf reale Darsteller*innen treffen? Was passiert, wenn wir Prometheus wieder entfesseln?

Gemeinsam mit dem Landestheater Linz und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe, beide in Schwerpunktregionen digitaler Entwicklung gelegen, forschen die CyberRäuber am Theater der Zukunft. Bereits zu Beginn der Saison 2019/2020 gastierte der erste Teil des Kooperationsprojektes, die Karlsruher Produktion Freischuetz Fragmente, am Landestheater Linz. Als zweiter Teil entsteht in Linz Prometheus Unbound, das im Austausch auch in Karlsruhe zu sehen sein wird.

Inszenierung
Marcel Karnapke (CyberRäuber)
Björn Lengers (CyberRäuber)


Pressestimmen