Vortrag

Privatmedizin – Alternative oder notwendige Ergänzung?


„Gesundheit ist das höchste Gut eines jeden Menschen“, aber erst im Krankheitsfall wird uns die ganze Tragweite dieser geflügelten Phrase so richtig bewusst. Während des Verlaufs einer Krankheit nimmt der Weg im Gesundheitssystem dann seinen Lauf: Arztbesuch – Krankenhaus – Reha – Zentrum - Nachsorge und vieles mehr. Viele Patienten sind mit diesem „durchgeschleust werden“ jedoch unzufrieden und überfordert. Sie fühlen sich zwar betreut, aber nicht sie selbst stehen im Mittelpunkt, sondern ihre Krankheit.

In den letzten Jahren haben sich gerade die Privatkrankenanstalten in vielen Bereichen zu einer echten Alternative zu öffentlichen Spitälern entwickelt. Ihre Leistungsfähigkeit ist massiv gestiegen, ihre Patientenorientierung ist hoch, ihre Bedeutung im Gesundheitssystem hat zugenommen.

Wohin geht die Reise unserer Gesundheitsversorgung tatsächlich und welche Rolle spielt die private Medizin dabei? Wie können faire Finanzierungssysteme und Rahmenbedingungen helfen, das System gerechter und transparenter zu machen? In welchen Bereichen kann das öffentliche System auch von den Privatkrankenanstalten lernen? Schließlich ist jeder verschwendete Euro, der nicht beim Patienten ankommt, unethisch verwendet.

Zu diesen Themen veranstalten der Fachverband der Gesundheitsbetriebe und der Verband der Privatkrankenanstalten am Montag, 22.8.2016, von 12.30 – 14.00 Uhr im Hotel Alphof in Alpbach eine Podiumsdiskussion. Weiters präsentiert Prof. Dr. Gottfried Haber, Donau-Universität Krems, eine aktuelle Studie zum Privatkrankenanstalten Finanzierungsfonds.

Programmablauf: Beginn 12:30 Uhr im Hotel Alphof in Alpbach
• Präsentation der aktuellen Studie zum Privatkrankenanstalten Finanzierungsfonds (PRIKRAF) von Univ.-Prof. MMag. Dr. Gottfried Haber
• Podiumsdiskussion „Privatmedizin – Alternative oder notwendige Ergänzung“ mit u.a. Julian Hadschieff (Fachverband Gesundheitsbetriebe) sowie Thomas Kreuz (Verband der Privatkrankenanstalten), Sonja Wehsely (Wiener Stadträtin für Gesundheit, Soziales und Generationen), Ulrike Rabmer-Koller (Präsidentin des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger) und Prof. Heinz Lohmann (deutscher Gesundheitsunternehmer und internationaler Berater)

Anmeldung unter sandra.hengstermann@himmelhoch.at.


Vergangene Termine