Neue Klassik · Diverse Musik · Klassik

Pourparler - Angélica Castelló und Isabelle Duthoit


Angélica Castelló und Isabelle Duthoit bringen als Uraufführungen eine Auswahl ihrer intensiven instrumentalen Zwiegespräche auf die Bühne; Dokumentationen ihres gemeinsamen klanglichen Tagebuchs. Akustische Musik aus dem Geist der Elektronik; fragile Miniaturen, monolithischer Tonaustausch, titanisches Sinusgewebe, schwerelose Luftgesänge.

Angélica Castelló (*1972, Mexico City) ist Komponistin und Klangkünstlerin, deren Arbeit die Themen Fragilität, Traumwelten und das Unterbewusste umkreist. Sie ist als Solistin und in verschiedenen Kooperationen überall zwischen Mexico City und Wien präsent. Zahlreiche Kompositionen für Ensembles, Radioarbeiten und Installationen am Schnittpunkt von Musik, Performance und visuellen Künsten. Veröffentlichungen u.a. bei Interstellar Records, Mikroton Recordings, Monotype Records und Mosz.

Die französische Klarinettistin und Stimmperformerin Isabelle Duthoit besticht durch eine ungemein dichte und impulsive Bühnendarbietung. Seit ihrem Studium bei Jacques Di Donato in Lyon arbeitete sie mit einigen der wichtigsten Vertretern der französischen Improvisationsszene, mit Phil Minton, spielt Klarinette im Trio Krizda (mit Christine Wodrascka am Piano und der Violinistin Gunda Gottschalk) sowie zuletzt verstärkt mit Protagonistinnen und Protagonisten der österreichischen Szene.


Vergangene Termine