Pop / Rock

Porridge Radio



Von einem echten Geheimtipp bzw. einem DIY-Juwel der Musikszene in Brighton haben sich Porridge Radio zu einem der aufregendsten Acts der britischen Inseln gemausert.

Dana Margolin sammelte erste Bühnenerfahrungen bei Open-Mic-Nights in der britischen Küstenstadt Brighton, wo sie ihre selbstgeschriebenen und -aufgenommenen Songs in kleinen Bars performte. Schnell lernte sie die Aufmerksamkeit der Audienz und das Erlebnis auf der Bühne schätzen und beschloss, eine Band zu gründen um diese neue Vorliebe auch künftig ausleben zu können – Porridge Radio war geboren.

In der Zwischenzeit haben Porridge Radio auch schon eine Reihe an Demos veröffentlicht und 2016 in einer Gartenhütte mit „Rice, Pasta and Other Fillers“ sowas wie ein erstes Album aufgenommen. Der erste wirkliche Longplayer „Every Bad“ soll jedoch erst jetzt im März 2021 bei Sectretly Canadian erscheinen. Die Vorab-Single „Sweet“ inklusive Video und die Ankündigung ihrer Tourtermine sind ein erster Vorbote.

„We wanted to capture some of the energy that we get when we play live, and we all got really into it. I think Sam and his team really got the playful nature of the song, but also managed to encapsulate a lot of the darkness and raw energy of it” meint Lead-Sängerin Dana zu dem neuen Video.

Das Album ist jedenfalls voller Ambitionen, die Vocals – die in ihrer drängenden Rohheit an die frühe Karen O erinnern – vereinen unterschiedlichste Einflüsse von Charli XCX bis hin zu The Cranberries. Und auch wenn sich „Every Bad“ inhaltlich aus zutiefst persönlichen Erlebnissen speist, die durch die seltsam-schöne musikalische Erzählweise von Porridge Radio zum Ausdruck gebracht werden, reicht man den ZuhörerInnen mit dem Album trotzdem eine helfende Hand.