Pop / Rock

Pork Knuckles / The Glasses


OX Fanzine
Wenn es rumpelt und kracht, auf kleinen Siebenzöller Vinylscheiben, dann fühle ich mich an das amerikanische Kultlabel Headache Records erinnert. Diese beiden Bands aus Österreich sind musikalisch in der Schnittmenge US-inspirierter-Working-Class-Stampfer. Bei THE GLASSES spielt mein alter Kumpel Matches den Bass und ich kann euch nicht vorenthalten, dass der Junge in meinen Augen den besten Job der Welt hat. Er stoppt die Werbeeinblendungen auf den Banden bei Fußballspielen. Täglich, stundenlang Fußball schauen, durch alle Länder und Ligen und dafür gutes Geld kassieren. Was habe ich falsch gemacht? PORK KNUCKLES und THE GLASSES haben auf jeden Fall nichts falsch gemacht und ich drehe die Scheibe jetzt noch mal um. THE GLASSES “100% optically correct”. (8/10) Sebastian Walkenhorst

Bandworm Records – Review
Vienna Oi! is calling! Zwei Oi!-Combos aus dem Großraum Wien mit einer 4 Song Split 7″. Beide singen englisch, es gibt zudem personelle Überschneidungen, deshalb klingt man vom Sound her ähnlich: Geht in Richtung roher U.S. Streetpunk mit simplen Melodien, The Glasses haben den grimmigeren Sänger. “100 % optically correct”.

Daniel – Crazy United
Mit einem vorweg schon mal klaren Pluspunkt fürs Format, erreicht mich hier ein nettes Stück Vinyl aus Österreich. Beide Bands sagten mir im Vorfeld erst mal garnichts, bei genaueren Hinschauen jedoch stellt man fest das der Gitarrist von The Glasses schon bei den längst in der Versenkung verschwundenen Smelly Anchors ebenfalls die Saiten gezupft hatte. Die Smelly Anchors kamen damals aus dem Umfeld rund um das Fanzine Oi! The Print und so ist auch schon mal der Rahmen der Musik ein bisschen lokalisiert. The Glasses hauen garnicht schlecht in eine Street-Punk-Kerbe die stark nach amerikanischem Oi! riecht. Zwei Songs werden hier rausgehauen die beide ganz stattlich runter laufen und durchaus angenehm mitreißen können. Die zweite Seite wird dann von den Pork Knuckles bestritten die ebenfalls mit zwei Street-Punk-Songs ihr Können unter Beweis stellen. Musikalisch sind beide Bands definitiv ähnlich gelagert, wobei es auch bei beiden Bands Überschneidungen beim Personal gibt. Kein Wunder also, dass sich die Pork Knuckles und The Glasses auf einem recht ähnlichen Niveau befinden, unabhängig ob vom Stil oder dem durchaus gutem musikalischen Können. Auch wenn hier der ganz große Hit noch nicht an Bord ist, können beide Bands durchaus überzeugen und ergänzen sich vom Stil hervorragend, so dass da noch etwas Luft nach oben hin offen ist. Ich bin gespannt in welche Richtung sich das ganze weiter entwickelt, denn mit dieser Split haben sich die Österreicher schon mal einen soliden Grundstein gelegt und einen recht bleibenden Eindruck hinterlassen. Einen Gewinner kann ich bei dieser Split dieses mal nicht ausmachen. Die Pork Knuckles sowie auch The Glasses haben hier beide eine eine ganz angenehme Leistung abgeliefert. Wenn die Jungs am Ball bleiben, wird da sicherlich noch was kommen! Note: 3+ Daniel

Sir Paulchen – Moloko Plus
Der ehemalige Gitarrist der Wiener Oi!-Truppe Smelly Anchors, bei denen auch unser Freund Bommel vom „Oi! The Print“-Zine musizierte, hat `ne neue Band in den Startlöchern. Die heißen The Glasses und machen harten aber gerechten Oi! (mit Punk-Einflüssen). Deren Schlagzeuger, offenbar nicht ausgelastet, hat noch eine zweite Formation auf seinem Terminkalender, die wiederum Pork Knuckles getauft wurden. Und wie es der Zufall so will, spielen die gerechten und harten Punk (mit Oi!-Einflüssen). Was lag da näher, als eine Split-EP zu produzieren? Beide Truppen haben eine eigene Note, tönen rau und ruppig, bewegen sich dabei aber abseits von rumpeligen Stümpereien. Wohlwollende sechs Punkte gehen nach Österreich 6/10

Massimo – Voice of the Streets
THE GLASSES / PORK KNUCKLES „split“ EP (d.i.y) 2 der derzeit wohl interessantesten österrreichischen Streepunk Bands teilen sich diese kleine Scheibe mit jeweils 2 Songs. Beginnen wir mit THE GLASSES, die nicht nur 100% optically correct sind, sondern auch zu 100% überzeugen mit ihrem stampfenden lo-fi WRETCHED ONES Sound. Die PORK KNUCKLES knüpfen an ihrer sehr guten Debut 7“ an und liefern auch hier 2 gute Songs ab. Die HEADWOUND Linie wird hierbei eingehalten und somit kann man sagen, dass diese wahrlich gute 7“ bestens auf HEADACHE Records hätte veröffentlicht werden können – vielleicht kommt da ja noch was? Bewertung: 4/5


Vergangene Termine