Pop / Rock · Blues

Popa Chubby


Popa Chubby, mit bürgerlichem Namen Ted Horowitz, ist ein waschechter Sohn des Big Apple. In der Bronx geboren wuchs er mit den Sechziger Soul- und R&B-Hits auf, welche einen tiefen Eindruck bei ihm hinterließen.

Bis zum heutigen Tag spiegeln sich die musikalischen Einflüsse von Otis Redding, Wilson Pickett, Aretha Franklin und Marvin Gaye in Popa’s Musik wieder. Sein Stil wurde durch die Einflüsse von New York City geformt. Er verbindet den Blues mit Rock, Rap und Hip Hop. Mit seiner rasiermesserscharfen, beissenden Gitarre und seiner phänomenalen Fähigkeiten als Songwriter verbindet Popa Chubby künstlerisch die Wurzeln des Blues mit den modernen urbanen Elementen der heute angesagten Musik. Im Alter von 16 Jahren nahm er seine erste Gitarre in die Hand und legte sie nicht wieder ab. Popa wurde von der Punk-Rock-Legende Richard Hell für eine Welttournee engagiert. Seinen blueslastigen Gitarrensound hört man auf Pierce Turner’s Album The Sky and The Ground. 1990 gründete er schließlich die Popa Chubby Band. Der Name ergab sich bei einer improvisierten Jam-Session mit Bernie Worell, einem der Gründungsmitglieder der Psychedelic-Rock- und R&B-Gruppe Parliament-Funkadelic. Sein neuestes Werk – The Catfish – beinhaltet zwölf großartige Songs, die allesamt die Attitüde des knallharten Typen des selbsternannten „King Of The New York City Blues“ zum Ausdruck bringen. Der Titel des Albums ist passend gewählt und verkörpert das Konzept, das Popa Chubby zu dem macht, was er ist: Königlich und Köstlich. So sind alle Songs gespickt mit unterschiedlichsten, musikalischen (Geschmacks-)Richtungen. Ihn einen Blues Musiker zu nennen würde nicht dem gerecht, was er ist und wofür er steht. Popa Chubby ist einfach so viel mehr als das: Sänger, Songwriter, Gitarren-Künstler - die Leidenschaft steckt tief in ihm und lässt ihn erstrahlen.

Line up:
Ted Horowitz – Guitar and Vocals
Mark Greenburg – Drums
Andy Paladino – Bass


Vergangene Termine