Literatur

Poliversale 2016. 1. Abend – Entkleidete Erfahrungen und dunkle Gewalten


ANNA MARIA CARPI (Italien) zweisprachige Lesung ENTWEDER BIN ICH UNSTERBLICH. Gedichte (aus dem Italienischen von Piero Salabè. Hanser, Edition Lyrik Kabinett, 2015) • ROBIN ROBERTSON (Schottland/Großbritannien) zweisprachige Lesung AM ROBBENKAP. Gedichte (aus dem Englischen von Jan Wagner. Hanser, Edition Lyrik Kabinett, 2013) • Einleitung und Moderation: Michael Hammerschmid

POLIVERSALE 2016. Das 4. Internationale Wiener Lyrik-Fest der Alten Schmiede: 31.5. –5.7.
Konzept und Moderation: MICHAEL HAMMERSCHMID und Kurt Neumann • Kooperationspartner: Schwedische Botschaft in Wien, Universität Wien, Österreichische Gesellschaft für Literatur, Volkstheater, Afro-Asiatisches Institut Wien, Institut für die Wissenschaften vom Menschen

Anna Maria Carpi, *1930 in Mailand, Dichterin, Roman-Autorin, Übersetzerin zeitgenössischer Poesie sowie der Gedichte Friedrich Nietzsches, emeritierte Professorin für Germanistik und Kleist-Spezialistin, lebt in Mailand und Venedig. Anna Maria Carpis Gedichte lesen sich wie entkleidete Erfahrungen. Sie sind von einer Schärfe und Genauigkeit, die aus Alltagssituationen gewonnen werden und stellen vor allem die Frage nach Gott, nach tatsächlichem und möglichem Glück und nach dem Rätsel Tod, sodass die denkbar größte Amplitude und Spannung zwischen Intimität und Transzendenz stets spürbar ist, die das Biographische sprengt, ohne es verlassen zu müssen. Bücher (Auswahl): A morte Talleyrand. Poesie (1993); Compagni Corpi. Tutte le poesie 1999–2000 (2004); L’asso nella neve. Poesie 1990–2010 (2011);


Vergangene Termine