Vortrag

Politisches Framing – Die Macht der politischen Sprache


Nicht Fakten sind die Basis für unsere politischen Entscheidungen, sondern kognitive Deutungsrahmen, in der Wissenschaft Frames genannt. Wann immer Sie ein Wort hören, wird in Ihrem Kopf ein Frame aktiviert. PolitikerInnen bedienen sich bestimmter Worte, um in den Köpfen der Menschen eine gewünschte „Wirklichkeit“ entstehen zu lassen.

Die Wissenschaftlerin und Autorin Elisabeth Wehling zeigt in ihrem Vortrag, wieso politische Sprache bewusst hinterfragt werden muss. Sie analysiert die Frames in unseren Debatten – wie etwa jene über Steuern, Sozialstaat, Arbeit, Terrorismus, Flüchtlingspolitik und Umwelt – und gewährt dabei überraschende Einblicke in unser kollektives politisches Sprechen und Denken.

Elisabeth Wehling forscht zu öffentlichen Diskursen und unbewusster Meinungsbildung mit Methoden der Neuro- und Verhaltensforschung sowie der kognitionslinguistischen Diskursanalyse.

Eintritt frei


Vergangene Termine