Literatur · Poetry · Theater

Poetry Slam – Kampf der Dichter


Poetry Slam ist die aktive Seite der Poesie. Diese unwiderstehliche Mischung aus Lesung, Performance und Popkultur ist ein mitreißendes Fest rund ums gesprochene Wort. Sieben geladene Slamerinnen und Slammer – Simon Tomaz (Wien), Valerio Moser (Langenthal, CH), Mona Harry (Hamburg), Lars Ruppel (Marburg), Sulaiman Masomi (Krefeld), Marvin Suckut (Konstanz) und Dominik Erhard (München) – treten wieder gegen wagemutige SlammerInnen aus der „offenen Liste“ an. In diese Liste kann sich jede und jeder bis kurz vor Einlass eintragen. Moderiert wird der Abend vom hinreißenden Markim Pause unter der beschwingten musikalischen Begleitung von Shlomo Szejbenszpyler.

Poetry Slam ist eine lebendige Literaturshow mit wenigen Regeln: 6 Minuten Redezeit, eigene Texte, außer Manuskript keine Hilfsmittel. Ansonsten ist erlaubt, was gefällt. Das Publikum klatscht, johlt oder buht – und bestimmt den Star des Abends!

Anmeldung für Slammer/innen: [email protected]
oder an der Abendkasse bis 19:45 Uhr


Vergangene Termine