Vortrag

Podiumsdiskussion: Tauschen, Teilen, Reparieren


Spezialisten aus Wirtschaft, Recht und Wissenschaft diskutieren diese und viele weitere Fragen.

Eine Podiumsdiskussion in Kooperation mit der Privatuniversität Schloss Seeburg.

Am Podium:

Prof. Dr. Kurt Matzler

www.uibk.ac.at/smt/strategic-management/staff/matzler.html.de

Dr. Gertraud Leimüller, MPA (Harvard)

www.winnovation.at/wp-content/uploads/CV-Gertraud-Leim%C3%BCller.pdf

www.femtech.at/sites/default/files/PersonenportraitEDM15GertraudLeimueller.pdf

Mag. Markus Heingärtner

https://www.linkedin.com/in/markusheingaertner

www.lets-share.de/markus-heingaertner-usetwice-at-weil-die-junge-generation-dem-internet-vertraut/

Assoc. Prof. Dr. Franz Huber

www.uni-seeburg.at/de/team/hochschulleitung/profil/

Moderation: Tobias Pötzelsberger (Redakteur - ORF Landesdirektion Salzburg)

Tobias Pötzelsberger (32) ist Reporter und Sendungsverantwortlicher im ORF Salzburg. Er arbeitet seit zehn Jahren sowohl für die tägliche TV-Informationssendung "Salzburg Heute" als auch für den Hörfunk. Die Branchenzeitung "Der österreichische Journalist" hat ihm schon im Jahr 2009 die Auszeichnung "Salzburger Journalist des Jahres" verliehen. Als Moderator bei Veranstaltungen leitet Tobias Pötzelsberger immer wieder Podiumsdiskussionen. Seine Leidenschaft gilt Politik, Wirtschaft und Chronik, außerdem interessieren ihn Popmusik und Fotografie.

Noch hält sich der Anteil der „Shareconomy“ im Promillebereich, aber viele Marktforscher sehen in ihr ein riesiges Wachstumspotenzial. Das Internet schafft die technischen Voraussetzungen für diverse Foren zum Tauschen und Teilen. Entwickelt sich hier nur eine neue Form des Konsums oder ein neues Gesellschaftsmodell, bei dem „Teilen“ zumindest gleichrangig neben „Haben“ steht? Welchen Beitrag leisten Teilen und Tauschen zu einem Wohlstand ohne oder zumindest mit weniger Wachstum?

Hinzu kommt die neue Attraktivität von DIY = Do It Yourself. Man spricht von einer neuen „Kultur der Reparatur“. Haben gemeinwohlorientierte Initiativen auf dem Markt eine Chance oder ist die Kommerzialisierungstendenz im Bereich der Shareconomy unausweichlich? Und was bedeutet dies für unser Rechtswesen? Brauchen wir auch neue gesetzliche Regelungen dafür?


Vergangene Termine