Theater

Plötzlich Monster


Pubertät ist blöd und eigentlich überflüssig. Findet zumindest Alina. Aber was ist ein „Duckface“? Warum kann Flo nicht ohne seine Xbox? Hat Ivana wirklich Dragan geküsst? Warum brennt es plötzlich im zehnten Stock und wer ist daran schuld? Vier Elfjährige in einem Hochhaus. Wild und witzig.

Fast ein Jahr lang besuchte der Berliner Autor Lorenz Hippe immer wieder gemeinsam mit den Theaterpädagoginnen Katrin Maiwald und Anke Held Kinder und Jugendliche aus Linz und Tragwein im Mühlviertel, sprach mit ihnen über die Kindheit und was danach kommt und sammelte Geschichten über das Leben im Hochhaus und auf dem Land. Ergebnis dieses experimentellen Langzeitprojektes ist ein neues Stück für das u\hof: Ensemble, nah dran an der Lebenswirklichkeit und Phantasie der 10- bis 14-Jährigen, speziell für Linz.

Lorenz Hippe arbeitete als Dramaturg, Regisseur und Theaterpädagoge an verschiedenen Theatern und schreibt Stücke für das profes­sionelle Jugendtheater. Für seine Arbeit erhielt er zahlreiche Preise und Einladungen zu Festivals, ­unter anderem bei WESTWIND für 2050 – ein Tag im November.

Leitung:

Inszenierung
John F. Kutil
Bühne
Reinhard Taurer
Kostüme
Natascha Wöss
Musik
Clemens Pichler
Dramaturgie und Theaterpädagogik
Anke Held
Christina Hodanek
Katrin Maiwald

Besetzung:

Alina
Sabrina Rupp
Ivana
Katharina Stehr
Dragan
Christopher Goetzie
Flo
Tobias Eiselt


Vergangene Termine