Pop / Rock · Singer-Songwriter

Platzkonzert: Laura Rafetseder


Mitten in der Karasee, einem Seitenmeer des Nordpolarmeers, liegt die Insel Einsamkeit (russisch остров Уединения, norwegisch Ensomheden). Sie ist Schauplatz des zweiten Soloalbums von Laura Rafetseder Swimmers in the Arctic Sea.

Themen sind Getrenntsein und Einheit auf einer persönlichen, Entsolidarisierung und Solidarität auf einer gesellschaftlichen Ebene.

Laura Rafetseder: „Swimmers in the Arctic Sea" ist inspiriert von der diffusen Angst, die wir angesichts einer unsicherer werdenden Welt mit Kriegsgefahr und steigender Arbeitslosigkeit jeden Tag fühlen. Angst vor der Zukunft, Angst um die, die wir lieben, Sorge, wie wir uns über Wasser halten sollen. Diese Angst ist wie Einsamkeit und Entfremdung ein Symptom der Klassengesellschaft. Sie wird wie viele negative Gefühle für gewöhnlich verdrängt, unterdrückt, und von Hochglanzwerbung überdeckt. Es ist unser Auftrag als KünstlerInnen, den Finger darauf zu legen und zu sagen, was da ist.“
An diesem Abend wird Laura Rafetseder vom Multiinstrumenentalisten Stephan „Stoney“ Steiner unterstützt.

presented by www.littledogtown.net

anschl.: DJ Kerido

Bei Shlechtwetter im Foyer.


Vergangene Termine