Theater

Plan B - 6 Personen suchen eine Arbeit


t'eig umtanzt eines der brisantesten Themen der Gegenwart: die Arbeit. Wer wem dabei auf die Füße tritt, welche Paarungen sich ergeben und welche Positionen im echten Leben nicht tanzbar sind, erfahren die Darsteller*innen am eigenen Leib.

Sich nur im Kreis zu drehen ist noch kein Gesellschaftstanz. 3 Frauen und 3 Männer aus unterschiedlichen Generationen wollen deshalb neue Schritte ausprobieren und wagen sich auf das glatte Parkett des freien Arbeitsmarkts. Raumgreifende Drehungen, Kicks und Twists, die dieser Plan B erfordert, lernt man hoffentlich durch Kompetenzanalyse, Bewerbungstraining und zielorientierte Weiterbildung quickstep by step. Leider sind freie Stellen so rar gesät wie die Männer bei der Damenwahl. Da stellt sich schon mal die Frage nach dem Wert der Arbeit fürs Individuum und für die Gesellschaft überhaupt.

Welche Figur machen Marx und Engels beim Cha-Cha-Cha und wie tanzt es sich mit bedingungslosem Grundeinkommen? Wie sehr muss man sich selbst optimieren, um bei der Polonaise der lebenslangen Festanstellung debütieren zu dürfen? Latein ist immerhin Standard. – Labor omnia vincit. t’eig umtanzt eines der brisantesten Themen der Gegenwart: die Arbeit. Wer wem dabei auf die Füße tritt, welche Paarungen sich ergeben und welche Positionen im echten Leben nicht tanzbar sind, erfahren die Darsteller*innen am eigenen Leib. Denn auch wenn die Zehen bluten: A working class hero is something to be.

MIT Karin Gschiel, Mona Kospach, Angelika Nieder, Tobias Kerschbaumer, Christian Ruck,
Thomas Sobotka
REGIE Thomas Sobotka
AUSSTATTUNG Markus Boxler


Vergangene Termine