Klassik

Pittsburgh Symphony Orchestra


Das Pittsburgh Symphony Orchestra ist eines der führenden amerikanischen Orchester und seit fast 120 Jahren ein essentieller Bestandteil des kulturellen Lebens von Pittsburgh.

Eine einzigartige Mischung aus perfekter Klangkultur und atemberaubender Präzision zeichnet dieses Orchester aus. In seiner langen Geschichte waren so berühmte Dirigenten wie Otto Klemperer, André Previn, Lorin Maazel und Mariss Jansons als Music Director des Orchesters tätig, die alle das künstlerische Profil des Orchesters geprägt haben. Der gebürtige Vorarlberger Manfred Honeck begann seine Dirigentenlaufbahn als Assistent von Claudio Abbado. Seit der Saison 2008/09 ist er Music Director beim Pittsburgh Symphony Orchestra.

Mit großem Erfolg präsentiert Honeck sich gemeinsam mit seinem Orchester regelmäßig auch dem europäischen Publikum. Darüber hinaus dirigiert Honeck im Rahmen seiner umfangreichen weltweiten Konzerttätigkeit führende internationale Klangkörper. “Was er mit seinen Händen macht, ist technisch einfach unglaublich. Sein Anschlag hat beides, Zärtlichkeit und dämonische Elemente”, so Martha Argerich über den in Nischni Nowgorod geborenen Daniil Trifonov. Seit seinem Triumph beim prestigeträchtigen Moskauer Tschaikowskij-Wettbewerb 2011 und dem 1. Preis beim Arthur- Rubinstein-Wettbewerb in Tel Aviv hat der russische Pianist eine beispiellose internationale Karriere beschritten und trifft sich zum krönenden Saisonabschluss der Bregenzer Meisterkonzerte 2015/16 mit dem Pittsburgh Symphony Orchestra im Fest­spiel­haus Bregenz. Auf dem Programm stehen das legendäre 2. Klavierkonzert von Sergej Rachmaninow sowie die nicht minder populäre 5. Symphonie von Pjotr I. Tschaikowskij.

Programm:

Ludwig van Beethoven: Ouvertüre Coriolan c-Moll op. 62
Sergej Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18
Pjotr I. Tschaikowskij: Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64


Vergangene Termine