Jazz

Pink Martini



Wie ihr Name schon verheißt, machen Pink Martini den perfekten, musikalischen Soundtrack of Cocktail. Die beliebte Kombo bringt mit ihren stets elegant melancholischen Songs Easy Listening und Weltmusik zu perfekter Deckung.

Bei ihnen atmet alles Noblesse, wird überspitzt formuliert, zum Soundtrack des abgespreizten kleinen Fingers. Auf manchen ihrer Alben hört man bis zu fünf Sprachen. Ein besonderes Highlight ist „1969“, wo Pink Martini mit der legendären, japanischen Sängerin Saori Yuki kooperiert haben. Immer wieder punktete die 1994 gegründete, zwölfköpfige Band aus Portland, Oregon, mit Gastvokalisten wie Little Jimmy Scott, Chavela Vargas, Ari Shapiro, Rufus Wainwright, Henri Salvador und Georges Moustaki.

Dabei haben sie zwei ganz superbe Sängerinnen selbst herausgebracht: China Forbes und Storm Large. Leader ist der Pianist Thomas Lauderdale, ein Musiker, der sich gerne Themen setzt. Für „Dream A Little Dream“ trafen sich Pink Martini mit The Von Trapps, um alpine Klassiker wie „Edelweiß“ und „Die Dorfmusik“ mit internationalistischem Gestus neu aufleben zu lassen. Für „Joy To The World“ vergnügten sich die Musiker mit Weihnachtliedern aus aller Welt.

Zu ihrem Album „Splendor In The Grass“ meinte die BBC einmal: „It transports salon lounge into freewheeling global muscial lebensraum.“ Pink Martini werden wegen ihres völkerverbindenden, künstlerischen Ansatzes auch gerne die Hausband der Vereinten Nationen genannt. Ihre weltoffene Musik tut gut in Zeiten eines vielerorts erstarkenden, nationalen Chauvinismus. Nicht zuletzt in den USA. Leader Lauderdale erinnert sich gerne an seine Kindheit, als etwa in der Dinah Shore Show in unterschiedlichsten Sprachen gesungen wurde. „Sogar in Farsi. So etwas wäre heute unvorstellbar. Das Fernsehen in den USA ist resistent gegen alles, was nicht Englisch ist.“

Zu den eigenen Albumklassikern zählen das Debütalbum „Sympathique“, „Hang On Little Tomato“ und „Splendor In The Grass“. Ihre aktuells Opus „Je Dis Qui!“ charmiert gleichfalls ungemein. Laut Leader Thomas Lauderdale wollen Pink Martini romantisch, sexy und inspirierend sein.