Tanz · Theater

Pina Bausch. Germaine Acogny & Malou Airaudo - Das Frühlingsopfer


Festspielhaus St. Pölten

3109 St. Pölten, Kulturbezirk 2

Sa., 10.10.2020

19:30
Corona-Virus: Ab 29. Mai sind Veranstaltungen bis 100 Personen wieder erlaubt. Ab 1. Juli bis 250 Personen, ab 1. August für 500 bis 1.000 Personen. Sicherheitsregeln gelten weiterhin.

Ein bemerkenswerter Doppelabend im Zeichen des Austauschs: Die erste Arbeit der Pina Bausch Foundation mit der senegalesischen École des Sables und Sadler’s Wells vereint 28 TänzerInnen aus unterschiedlichen afrikanischen Ländern, die sich Pina Bauschs wegweisender Choreografie Das Frühlingsopfer widmen.

Mit common ground[s] ist eine Neukreation zu erleben, die vom Leben zweier außergewöhnlicher Frauen inspiriert ist: Germaine Acogny, die „Mutter des zeitgenössischen Tanzes in Afrika“ und Gründerin der École des Sables, sowie Malou Airaudo, die als langjähriges Mitglied des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch zahlreiche wichtige Rollen getanzt hat. In ihrem poetischen Duett erforschen die Künstlerinnen gemeinsame Geschichten und gehen ihren emotionalen Erfahrungen auf den Grund.