Vortrag

Philosophisches Café - Stadt braucht Kritik!


Die Entwicklung Wiens als Spiegel von Politik und Gesellschaft

Stadtentwicklung ist nun schon seit mehreren Jahren geradezu ein Modethema. Allein, der oft schöngeistige Diskurs in den Medien, an Universitäten oder auch in der Kunstszene vermochte wenig an der faktischen, wenig nachhaltigen Entwicklung von Städten wie Wien zu ändern - im Gegenteil: er bietet willkommene Floskeln für die Ablenkung, Rechtfertigung und Vermarktung von Stadtentwicklungspolitik. Es wäre hoch an der Zeit, die Debatte von der theoretischen, oft selbstreferenziellen Ebene der Planungs- und Kulturwissenschaft auf die ganz reale Ebene der politischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Kritik herunterzubrechen - und ihr damit mehr Tiefe, Breite und Relevanz zu geben.

Reinhard Seiß studierte Raumplanung und arbeitet als Stadtplaner, Fachpublizist und Filmemacher in Wien. Er ist Autor u.a. von „Wer baut Wien?“ und ist als Urbanismuskritiker und Vortragender im In- und Ausland aktiv. Seiß ist Mitglied des Baukulturbeirats im Bundeskanzleramt sowie der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung.

Wir bitten um Anmeldung ([email protected]) und freuen uns auf Ihren Besuch.

EINTRITT FREI!


Vergangene Termine