Pop / Rock

Philm Philipp Gropper Quartett


PHILM ist wach und spielt Musik dieser Zeit. Zupackend, intelligent und direkt: ein Statement. Eine wunderbar verwobene Gleichzeitigkeit der Aktionen prägt den Sound von PHILM. Musik, die so immer wieder einen orchestralen und unwiderstehlichem Sog schafft und den Zuhörer reich belohnt.

Neben Hyperactive Kid und TAU ist PHILM die dritte eigene Band des Berliner Tenorsaxophonisten Philipp Gropper. Seine Kompositionen sind ein Destillat von Ideen, die aufeinander losgelassen werden und miteinander reagieren. Die Musik ist rhythmisch und eigen, geht dank ihrer Klarheit sofort in die Ohren und bleibt hängen.

Philipp Gropper hat einen unverkennbaren Stil entwickelt, der sich sowohl durch sein eigenständiges Ton- und Klangmaterial auszeichnet wie auch durch das klare Bewusstsein der Rolle, die er im jeweiligen musikalischen Kontext einnimmt. Diese Klarheit und Flexibilität ist bei Tenoristen etwas Besonderes. Sie kommt nicht zuletzt von Groppers langjähriger Arbeit mit dem Bass-losen Trio "Hyperactive Kid" und wird hier konsequent weitergeführt.

Für die Umsetzung seiner Visionen hat Philipp Gropper mit Oliver Steidle, Elias Stemeseder und Andreas Lang drei herausragende Musiker gefunden, die stark genug sind, den Trance-Zuständen der Songs nicht zu verfallen und mit Ihnen zu spielen. Sie füllen die Kompositionen aus und behalten dabei ihren jeweils eigenen prägnanten Sound.

Elias Stemeseder ist wohl DIE Neuentdeckung aus Österreich. Kein geringerer als Jim Black engagiert ihn seit geraumer Zeit für sein Trio ...!


Vergangene Termine