Jazz

Philip Catherine Trio / Too Noisy Fish


Der belgische Gitarrist Philip Catherine ist eine europäische Jazzlegende. Schon mit 17 ist der heute 71-jährige einst Profi geworden, er tourte sehr bald mit Lou Bennett, Dexter Gordon, Jean-Luc Ponty, weiter ging es mit Chet Baker (mit dem er sechs Alben einspielte), Tom Harrell, und vielen, vielen anderen Größen.

Charles Mingus verpasste ihm den Spitznamen „Young Django“ und die Süddeutsche Zeitung schrieb erst kürzlich über ihn, dass er „Sachen spielt, die man derzeit von keinem anderen Gitarristen auf der Welt hören kann“. Nicht zuletzt wegen seines unbestechlichen Gespürs für Zeit, das auch die atemberaubendsten Tempo-Passagen relaxt und locker wirken lässt. Ansonsten sind es aber nicht einmal die Technik und Geschwindigkeit, die den Saitenzauberer herausheben, sondern vielmehr der unverwechselbare akustische Gitarrenton und ein Improvisationsstil, bei dem nicht Gitarristen, sondern die großen Bläser des Jazz Pate standen.

Too Noisy Fish
Ja. Wieder ein Pianotrio. Nein. Kein Pianotrio, das im Sand der Klaviermeere seinen Platz sucht. Das Trio gebärdet sich als Zertrümmerungskomplex, hinter dem eine freie lnterpretation für klangexperimentelle Furore sorgt. ,,Fight Eat Sleep" ist die zweite Veröffentlichung des Trios um Peter Vandenberghe, belgischer Pianist und bekannt geworden in den Bands X-Legged Sally und Monsoon.

Der herzergreifend gedankenlose Stilmix aus Jazz, experimentellem Rock, Ambient und Filmmusik (für ,,Necrophilology" wird ein Soundscape aus Andrei Tarkovskys ,,Stalker" benutzt) zeigt sich nicht als zaghafter Versuch, vorsichtig eine Stilerweiterung zu demonstrieren, sondern wütet, dröhnt und ruckelt selbstbewusst am Selbstverständnis improvisierter Musik.

Too Noisy Fish versteht sich gleichbleibend gut auf die Zerpflückung der Langsamkeit ("PTMA") wie auf elektrifizierte Lärmpassagen (,,Jazz invaders") mit der Rückendeckung Außerirdischer. Wer dem Bandnamen ,,Zu laute Fische" etvvas verständnislos gegenübersteht, sollte unbedingt das Album anhören: zu laute Fische durchdringen selbst tiefste 0zeane und transportieren ihre Klangwelt über Wasser. (Klaus Hübner)

Philip Catherine Trio:
Philip Catherine: guitar
Philippe Aerts: bass
Antoine Pierre: drums

Too Noisy Fish:
Peter Vandenberghe: piano
Kristof Roseeuw: bass
Teun Verbruggen: drums


Vergangene Termine