Klassik

Phil Blech


Seit jeher haben ausübende Musiker und auch Publikum Gefallen daran gefunden, bekannte Werke in anderer Instrumentation zu spielen bzw. zu hören. Es versteht sich von selbst, dass das Repertoire von phil Blech Wien im Wesentlichen aus der kammermusikalischen Umsetzung von Werken der Opern- wie der symphonischen Literatur besteht.

Von der Klassik bis in die Gegenwart reicht das Spektrum - alle Arrangements wurden von den einzelnen Mitgliedern des Ensembles selbst gemacht. Nicht zuletzt deshalb, um die großartige Kombination des Klanges von fünf Trompeten, drei Hörnern, drei Posaunen, Tuba, Pauke und Schlagwerk optimal zur Geltung zu bringen.

Der Abend wird eingeleitet mit einer einmaligen Komposition eines großen Atterseers: mit Friedrich Guldas 1980 komponierten, fetzigen und äußerst humorvollen Cellokonzert, wofür PhilBlech einen der interessantesten und vielseitigsten jungen Cellisten Österreichs eingeladen hat.

Werke von Anton Bruckner und Gustav Mahler
Friedrich Gulda: Konzert für Violoncello und Blasorchester, 1980


Vergangene Termine